Strompreise

Höhere Strompreise in Luzern und Zug

31. August 2020, 10:33 Uhr
Der Strom wird in Luzern und Zug teurer. (Symbolbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
In den beiden Zentralschweizer Städten Luzern und Zug wird der Strom unter dem Strich teurer, in Luzern durchschnittlich um 1,96 Prozent, in Zug um 4,1 Prozent. Während die Netznutzung in beiden Städten teurer wird, nehmen die Energiepreise in Luzern und Zug eine gegenläufige Entwicklung.

Energie Wasser Luzern (EWL) teilte am Montag mit, es erhöhe die Netznutzungskosten um durchschnittlich sechs Prozent und senke den Energiepreis um 0,22 Rappen pro Kilowattstunde. Die Senkung des Energiepreises sei wegen den tieferen Produktionskosten möglich. Die Netznutzung sei teurer geworden, weil der Strom zunehmend dezentral produziert werde.

Auch bei der Zuger WWZ Energie AG zahlt die Kundschaft künftig mehr für die Netznutzung, und zwar 4,7 Prozent. In Zug steigen aber auch die Energietarife, und zwar um 2,1 Prozent, dies weil hier die Beschaffungskosten gestiegen sind.

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. August 2020 10:33
aktualisiert: 31. August 2020 10:33