Zentralschweiz
Luzern

Horw will Fernheizung neu mit Seewärme betreiben

Energie

Horw will Fernheizung neu mit Seewärme betreiben

14.04.2023, 13:52 Uhr
· Online seit 14.04.2023, 13:49 Uhr
Für die Fernheizung in Horw LU sollen nicht mehr Holzschnitzel verfeuert werden, sondern es soll die Wärme des Vierwaldstättersees genutzt werden. Der Gemeinderat beantragt dem Einwohnerrat einen entsprechenden Systemwechsel, wie er am Freitag mitteilte.
Anzeige

Das Horwer Fernheizwerk versorgt das Gemeindehaus, die Horwerhalle, zwei Schulhäuser sowie Wohnhäuser mit Fernwärme. Geheizt wird mit Holzschnitzeln und bei Bedarf auch mit zwei Gasheizkesseln.

Weil der Betriebsvertrag ausläuft, will die Stadtregierung die Gelegenheit nutzen, auf Seewärme umzusteigen. Künftig soll die Heizung von der Seenergy Luzern AG betrieben werden. Die Betriebsübernahme soll auf den 1. Juli 2024 erfolgen.

Damit werde die Fernheizung ökologischer, teilte der Gemeinderat mit. Der Anteil der verwendeten erneuerbaren Energie könne von heute 60 auf 85 Prozent erhöht werden. Der Ausstoss an Feinstaub könne fast ganz, jener von CO₂ stark reduziert werden.

Mehrheitsaktionärin der Seenergy Luzern AG ist der Stadtluzerner Energieversorger ewl. Für die Versorgung von Horw und Kriens wird das Wasser beim Seebad Horw gefasst.

(sda)

veröffentlicht: 14. April 2023 13:49
aktualisiert: 14. April 2023 13:52
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch