Wegen Strommangellage

Im Advent gibt es kein öffentliches Eisfeld beim KKL Luzern

11.10.2022, 12:57 Uhr
· Online seit 11.10.2022, 10:28 Uhr
Was aufgrund der Stromsparmassnahmen bereits erwartet wurde, ist nun offiziell: In diesem Jahr wird es kein öffentliches Eisfeld auf dem Europaplatz in Luzern geben. Die Veranstalter haben den Anlass abgesagt.
Anzeige

«Live on Ice» ist seit Advent 2011 fixer Bestandteil der Vorweihnachtszeit in Luzern. Im laufenden Jahr muss der Anlass jedoch abgesagt werden.

Bedauern bei den Veranstaltern

«Wir haben alles Mögliche versucht, mussten uns nun aber schweren Herzens dafür entscheiden, ‹Live on Ice› dieses Jahr ausfallen zu lassen», bedauert Veranstalter Gerry Hofstetter den Entscheid. Grund dafür ist die drohende Strommangellage.

Weil auch die Stadt Luzern Massnahmen beschlossen hat, um Strom zu sparen, hätten sie das Eisfeld verkleinern müssen, um eine Bewilligung für den Anlass zu erhalten, heisst es in einer Mitteilung. Dies wäre nicht in ihrem Sinne gewesen.

Steigende Kosten und weniger Sponsoren

Ein weiterer Grund für die Absage ist, dass die Lieferantenkosten gegenüber dem Vorjahr stark gestiegen sind. Auch hätten sich Sponsoren wegen der aktuellen Diskussion rund um eine mögliche Strommangellage vom Anlass zurückgezogen.

Unter all diesen Aspekten sei das Risiko zu gross, das Eisfeld wie gewohnt aufzubauen. Der Europaplatz wird jedoch auch ohne «Live on Ice» nicht ganz dunkel bleiben. Es wird auch diesen Advent wieder spezielles Licht zwischen Bahnhof, KKL Luzern und See geben.

Zweite Absage der Geschichte

Mit Ausnahme der corona-bedingten Absage im Jahr 2020 konnte das Gratis-Eisfeld auf dem Europlatz jedes Jahr stattfinden. Das Jahr 2022 wird nun das zweite Jahr sein, in dem die Weihnachtswelt ins Wasser fällt. Der Anlass lockt jährlich rund 80'000 Besucherinnen und Besucher an.

(red.)

veröffentlicht: 11. Oktober 2022 10:28
aktualisiert: 11. Oktober 2022 12:57
Quelle: PilatusToday

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch