Kriens

Im Pilatusmarkt öffnen fünf neue Geschäfte auf einen Schlag

18. August 2022, 08:57 Uhr
Andere Läden, saniertes Parkhaus, aufgefrischter Innenhof: Im Pilatusmarkt endet bald eine gut zweijährige Umbauphase. Unter den neuen Geschäften ist sogar ein Rückkehrer.
Blick in den farblich aufgemotzten Innenhof des Pilatusmarkts.
© PD

Wer öfter im Krienser Pilatusmarkt shoppt, weiss es schon, alle anderen spätestens mit diesen Zeilen: Am Donnerstag werden fünf neue Geschäfte eröffnet. Wie die «Luzerner Zeitung» schreibt, sind dies Tschümperlin Schuhe und Sport, die Buchhandlung Orell Füssli, Twentyfour Sport, Pop up sale Fashionow und die Metro-Boutique. Letztere war bereits von 2013 bis 2017 im Pilatusmarkt vertreten und zog damals weg in die Mall of Switzerland. Über Metros Rückkehr freut sich Pilatusmarkt-Leiter Thomas Hari speziell: «Damit können wir bei der jüngeren und bei der markenaffinen Kundschaft sicher wieder punkten.»

Gut zwei Jahre wurde der Pilatusmarkt in Kriens saniert.

© Emanuel Ammon/Aura

Dass gleich so viele Läden miteinander neu eröffnet werden, ist unüblich, liegt aber vor allem am Auszug von H&M, welcher auf zwei Etagen präsent war. Der Pilatusmarkt hat dessen unteren Stock neu aufgeteilt und zudem die Rolltreppen entfernt. Hari ist zudem erleichtert, dass mit Tschümperlin und Orell Füssli die Schuh- und Bücherkompetenz gestärkt werden kann, nach dem Auszug von Ochsner Shoes und Weltbild. Auch bestehende Mieter wie Ochsner Sport, Christ und Fust haben ihre Ladenlokale umgestaltet. Bei C&A läuft die Erneuerung und Erweiterung noch. Schliesslich folgt Ende Oktober noch das McDonald's-Restaurant.

Im Zuge der neuen Läden erhält der Innenhof ebenfalls eine etwas andere Optik. «Die Atmosphäre im Center soll damit gemütlicher und weniger hell werden», sagt Hari. Statt dem bislang dominierenden Weiss kommen mehr helle Erdtöne zum Einsatz. Bereits verschwunden ist das knallige Rot zugunsten von Olivgrün bei den Rolltreppen und Brüstungen. Geplant ist, in naher Zukunft die Säulen mit Eichenholz-Lamellen einzufassen. Die Böden bleiben wie gehabt.

12 Tesla-Superchargers und 10 CKW-Stromtankstellen

Bis im Herbst ist zudem die Sanierung des Parkhauses abgeschlossen. Als Neuerung gibt es auf der Parkebene 0 ab September neben zwölf Tesla-Superchargers auch zehn CKW-Stromtankstellen. Dass dafür 20 Parkplätze weichen müssen, ist gemäss Hari zu verschmerzen: «Wir haben noch 1300 weitere.»

Zum Investitionsvolumen macht die Eigentümerschaft, darunter sind ein UBS-Fonds und mehrere Pensionskassen, keine Angaben.

Damit endet im Herbst eine gut zweijährige Sanierungsphase, die mit der Erneuerung des Coop-Megastores begonnen hatte. Obschon es in einem so grossen Haus eigentlich immer etwas umzubauen gibt, wie Hari sagt. Der Pilatusmarkt sei nun jedenfalls bestens gerüstet für die Zukunft, von der sich der Centerleiter viel verspricht: «Rund um uns wächst mit Luzern Süd ein neuer Stadtteil heran – davon werden wir natürlich profitieren.»

Quelle: Luzerner Zeitung
veröffentlicht: 18. August 2022 07:13
aktualisiert: 18. August 2022 08:57
Anzeige