Coronavirus

Impfzentren des Kantons Luzern schliessen Ende nächste Woche

7. November 2022, 15:36 Uhr
Der Kanton Luzern schliesst am 19. November seine drei Covid-Impfzentren. Er begründet dies mit dem starken Rückgang der Booster-Impfungen. In den Tagen zuvor baut er aber seine Impfkampagne vorübergehend aus.
Der Kanton Luzern schliesst am 19. November alle Impfzentren.
© KEYSTONE/Alexandra Wey
Anzeige

Der Kanton Luzern führt in der Messe Luzern, in Willisau (Am Viehmarkt 2) und in Hochdorf (Hauptstrasse 25) je ein Zentrum, in dem sich die Bevölkerung gegen das Coronavirus impfen lassen kann. Wie er am Montag mitteilte, ist dort vom Montag 14. bis Samstag 19. November ein Impfen ohne Anmeldung möglich.

Nach Booster-Woche schliessen die Impfzentren

Zudem richtet er nächste Woche zwei weitere Impfzentren ein: In Schüpfheim (Adlersaal) kann vom 15. bis 17. und in Reiden (Sonne) vom 14. bis 17. November geimpft werden. Damit solle möglichst allen die Gelegenheit gegeben werden, sich ohne Anmeldung die zweite Auffrischimpfung zu holen, teilte der Kanton mit.

Nach dieser Booster-Woche schliessen die kantonalen Impfzentren. Impfungen führt weiterhin das Kantonsspital Luzern in Luzern, Sursee und Wolhusen durch. Dazu kommen Angebote in Arztpraxen und Apotheken. Damit könne die verbleibende Nachfrage gedeckt werden, teilte die Staatskanzlei mit.

Nachfrage ist zu klein

Die Nachfrage nach der zweiten Booster-Impfung ist bedeutend kleiner als nach der ersten. Gemäss den vom Kanton Luzern publizierten Zahlen wurde die erste Auffrischimpfung 175'000 Mal verabreicht, die zweite aber nur knapp 23'000 Mal. Somit haben zwar 44 Prozent der Luzerner Bevölkerung ab 5 Jahren eine erste Booster-Impfung erhalten, aber nur knapp 6 Prozent eine zweite.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. November 2022 15:10
aktualisiert: 7. November 2022 15:36