Doppel-Weltmeister

In Beromünster gibt es weltmeisterlichen Käse

10. März 2022, 18:58 Uhr
Dass die Schweiz guten Käse hat, ist kein Geheimnis. Bewiesen hat das jetzt gerade wieder die Fläcke-Chäsi in Beromünster. Sie hat an den Weltmeisterschaften in Amerika gleich mit zwei Käsen Gold geholt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Sie heissen «alte Geiss», «altes Schof» und «Blüemlichäs» und auch wenn zwei Namen einem nicht gerade das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen: Diese Käse der «Fläcke-Chäsi» gehören zu den besten der Welt. Das «alte Schof» gewann bereits 2020 den Weltmeistertitel, im 2022 holten nun auch die «alte Geiss» und der «Blüemlichäs» Gold. Das macht die Geschäftsinhaberin mehr als stolz: «Es macht auch einfach Freude, den Weltmeister-Käse den Kunden zu präsentieren und zum Probieren zu geben», sagt Petra Scheuber.

3000 Käse probiert

Bevor der Käse aber auf der Theke landet, gibt es Arbeit. Die 3500 Liter Milch sind nicht das einzige, das heute gebraucht wird. «Es sind heute schon 1000 Liter Schafsmilch gekommen, und 600 Liter Geissenmilch», sagt Inhaber Franz Scheuber.

Und die werden jetzt erst mal verarbeitet. Eine sorgfältige Produktion sei sicher ein wichtiger Punkt, der zum Ziel geführt hat, meint der Geschäftsinhaber. Insgesamt seien an den Meisterschaften in Amerika 3000 Käse in diversen Kategorien probiert worden. Trotz dieser zwei Weltmeistertitel bleiben die Scheubers bescheiden. «Wir sind sehr überzeugt von unseren Produkten und wir sind mit Leidenschaft dabei aber damit gerechnet haben wir nicht», sagt Franz Scheuber.

Neben der Produktion ist auch das Reifen der Käse ein wichtiger Schritt. Das «alte Schof» zum Beispiel liegt sechs entscheidende Monate im Keller. «Wir pflegen sie täglich mit der Bürste nach einem uralten Rezept. Dadurch reift der Käse langsamer, aber das Aroma der Milch kommt viel besser zur Geltung. Das zeichnet die zwei Käse aus.»

«Wir wollen den Weltmeister-Käse»

Eine Technik, die sich offenbar lohnt. Kunden kämen für den besonderen Käse zum Teil von weit her angereist. «Die wissen zum Teil auch noch, dass wir etwa vor zwei Jahren mit dem Schafskäse den Weltmeister-Titel gewonnen haben. Die kommen in den Laden und sagen, sie hätten gerne den Weltmeister-Käse.»

Sie tüfteln auch laufend an neuen Käsesorten. Vielleicht liegt dann in zwei Jahren ein weiterer Weltmeister auf der Theke.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 10. März 2022 18:34
aktualisiert: 10. März 2022 18:58
Anzeige