Energie

In der Stadt Luzern wird Seeenergienetz ausgebaut

3. Mai 2022, 10:30 Uhr
In Luzern sollen auch die Gebäude im Neustadtquartier mit Seeenergie geheizt und gekühlt werden können. Der städtische Energieversorger EWL Energie Wasser Luzern AG wird deswegen in den nächsten zwölf Monaten das Netz Richtung Pilatusplatz verlängern.
Der Etappenplan der Netzerweiterung im Neustadtquartier.
© EWL Luzern AG

Mit der im See gespeicherten Wärmeenergie könnten Gebäude ökologisch erwärmt und gekühlt werden, teilte EWL am Dienstag mit. Erste Gebäude am Bahnhof würden bereits mit Seeenergie versorgt, das Tribschenquartier werde derzeit erschlossen.

Klimaziele erreichen

Damit die Stadt ihre selbst gesteckten Klimaziele erreichen kann, soll nun auch die Neustadt an den Wärmeverbund angeschlossen werden. Dazu wird ab dem Untergeschoss im Bahnhof Luzern eine Leitung Richtung Frankenstrasse, dann am Vögeligärtli vorbei Richtung Hirschmattstrasse und ferner via Viktoriaplatz Richtung Pilatusplatz verlegt. Ein zweiter Ast führt von der Frankenstrasse via Pilatusstrasse in die Seidenhofstrasse.

Es wird nachts gearbeitet

EWL realisiert den Netzausbau nach eigenen Angaben in kleinen Etappen, damit es an den einzelnen Orten nur für kurze Zeiten Baustellen gibt. Dort wo Hauptverkehrsachsen betroffen sind, wird nachts gearbeitet, auf den Quartierstrassen mehrheitlich am Tag. Der Zugang und die Zufahrt zu den einzelnen Gebäuden seien immer möglich, teilte EWL mit.

Zur Zeit sei noch nicht vollständig klar, wo die Quartierzentralen, welche die Häuser versorgen, stehen würden, teilte EWL mit. Entsprechende Standorte würden geprüft. Danach könnten auch die konkreten Anschlussmöglichkeiten der Liegenschaften evaluiert werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. Mai 2022 10:28
aktualisiert: 3. Mai 2022 10:30
Anzeige