«Pop-Up»-Parks

In Luzern sollen temporäre Parks auf Parkplätzen entstehen

5. Juni 2020, 12:15 Uhr
Pop-Up Park in Wien
© Integrationshaus AT
Der Luzerner Stadtrat lanciert ein neues Projekt. Quartierbewohner haben die Möglichkeit, ausgewählte Parkplätze für vier Wochen in einen Park zu verwandeln. Das Projekt startet diesen Sommer.

Aus einem Parkplatz einen Begegnungsort gestalten. Diese Möglichkeit haben Quartierbewohner diesen Sommer in Luzern. Auf ausgewählten Parkplätzen sollen acht sogenannte «Pop-Up Parks» entstehen. Die temporären Parks sollen während vier Wochen einen Teil zur Aufwertung der Quartiere beitragen, schreibt die Stadt Luzern.

Zweijährige Projektphase

Das Projekt soll zwei Jahre dauern. Die erste Saison im Sommer 2020 ist vom 18. Juli bis 26. September geplant. Interessierte können sich bis 1. Juli bei der Stadt um einen Platz bewerben. Die Kriterien sind der Mehrwert für das Quartier sowie die freie Zugänglichkeit. Ausserdem dürfen keine finanziellen oder politischen Zwecke verfolgt werden. Für die Umsetzung stellt die Stadt pro Park 1'000 Franken zur Verfügung.

In Luzern sollen drei Typen von «Pop-Up»-Parks entstehen. Parkplätze, leere Grundstücke und ganze Strassenabschnitte sollen künftig in Parks verwandelt werden. 2020 liege der Fokus auf den kleinsten Parks, den Parkplätzen.

So könnten die Luzerner Pop-Up-Parks künftig aussehen 

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. Juni 2020 11:49
aktualisiert: 5. Juni 2020 12:15