«Historische Schandtat»

Jetzt verlangen auch die Emmer ein Dach über der Autobahn

8. März 2022, 16:48 Uhr
Als die Autobahn A2 vor 50 Jahren mitten durch Emmer Wohnquartiere gebaut worden ist, wehrte sich die Gemeinde – ohne Erfolg. Nun verlangt das Emmer Gemeindeparlament in einem Vorstoss, dass die Autobahn zum Teil überdacht wird.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday / Anita von Rotz

Mit der Teilüberdachung der Autobahn sollen das Ortsbild repariert, die Quartiere der Gemeinde Emmen verbunden werden und die Natur mehr Platz erhalten. «Die historische ‹Schandtat› muss beseitigt werden», schreiben die Fraktionschefinnen und -chefs des Emmer Einwohnerrats in einer gemeinsamen Mitteilung.

Die Fraktionen verlangen die Überdachung der Autobahn A2 im Bereich Emmen-Nord. Das Dach soll dann auch als Veloweg, Wildbrücke und für eine Photovoltaikanlage genutzt werden, um Strom zu gewinnen.

Emmen fordert Testplanung wie in Kriens

Eine Überdachung der Autobahn ist aktuell auch in Kriens Thema. Dort ist man allerdings bereits einen Schritt weiter. Im Rahmen des Strassenprojektes «Bypass Luzern» kann Kriens gemeinsam mit dem Bundesamt für Strassen ASTRA und dem Kanton Luzern eine Testplanung für eine Überdachung durchführen.

Vor diesem Hintergrund fordert das Emmer Gemeindeparlament eine vom Bypass losgelöste Testplanung mit ASTRA, Kanton und der Gemeinde Emmen. Die Fraktionen sind überzeugt, dass die geforderten Massnahmen finanzier- und umsetzbar sind. Das Tunnel wäre kürzer als als das geplante in Kriens und müsste nicht an einem anderen Tunnel angehängt werden.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. März 2022 08:35
aktualisiert: 8. März 2022 16:48
Anzeige