Luzern

Kanton hält an Öffnungszeiten für Take-Aways fest

26. März 2020, 13:27 Uhr
Die Öffnungszeiten für Take-Aways bleiben vorerst bestehen.
Die Unternehmen leiden unter der Coronakrise, auch in Luzern. Um den wirtschaftlichen Schaden so gering wie möglich zu halten, hat der Kanton Luzern ein Massnahmenpaket geschnürt.

Der Kanton Luzern hält an den Öffnungszeiten für die Take-Aways fest. Diese müssen vorerst weiterhin um 18.30 Uhr schliessen, wie dies bei Lebensmittelgeschäften der Fall ist. So wolle man Menschenansammlungen vor Restaurants am Abend vermeiden, sagte die Luzerner Kantonsregierung heute an einer Pressekonferenz.

Die Regierung informierte auch über die Zusammenarbeit mit dem Parlament. Dieses musste aufgrund des Virus die Session aussetzen. Gegenwärtig würden Abklärungen laufen, damit die Mai-Session unter der Wahrung des Abstands- und Hygienevorschriften durchgeführt werden könne. Als Standort kommt etwa die Messe Luzern, die Uni Luzern oder auch das Armee-Ausbildungszentrum auf der Allmend in Frage.

Zahlungen von 50 Millionen Franken getätigt

Weiter informierte der Kanton darüber, wie man der Luzerner Wirtschaft unter die Arme greifen will. Diese ist aufgrund des Coronavirus vermehrt unter Druck geraten.

Man sei im steten Austausch mit Luzerner Wirtschaftsorganisationen, um die Massnahmen, die durch den Bund getroffen worden sind, zu ergänzen. Man wolle allerdings die Wirkung der Bundeshilfe für die Firmen abwarten und dann weitere Finanzspritzen auf kantonaler Ebene prüfen.«Zu viele Köche verderben den Brei», sagte Wirtschaftsdirektor Fabian Peter (FDP).

Auch habe der Kanton Luzern Kreditorenrechnungen im  Umfang von 50 Millionen Franken bereits vor Ablauf der Zahlungsfristen bezahlt, um so die Liquidität der Unternehmen zu unterstützen.

Anstieg bei Arbeitslosen

Die Ausnahmesituation zeigt sich auch der Anzahl an Arbeitslosengesuchen. Dort zeigt sich ein Anstieg von rund fünf Prozent.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. März 2020 11:10
aktualisiert: 26. März 2020 13:27