Ukraine-Krieg

Kanton Luzern baut Container-Anlage für Geflüchtete in Nottwil

15. Juni 2022, 11:13 Uhr
Nach wie vor erreichen Geflüchtete aus der Ukraine die Schweiz. Da die Auslastung der bestehenden Asylstrukturen im Kanton Luzern bereits hoch ist, sind weitere Unterbringungsmöglichkeiten geplant. So will der Kanton in Nottwil eine temporäre Asylunterkunft aus Containern errichten.
Ein solches Container-Dorf soll auch in Nottwil entstehen.
© KEYSTONE/MARCEL BIERI

Die Anlage soll auf dem Gelände der Schweizer-Paraplegiker-Stiftung entstehen und Platz für rund 70 Personen bieten. Die Asylunterkunft besteht aus einer Container-Anlage mit Zimmern, Wohnraum, Küchen und sanitären Anlagen, schreibt der Kanton Luzern. Dort sollen primär Frauen und Kinder untergebracht werden. Die Anlage ist zudem auf eine temporäre Nutzung von mindestens zwei Jahre angedacht.

Zusätzliche Plätze reichen nicht

Wie der Kanton Luzern mitteilt, befänden sich insgesamt 2300 Personen mit Schutzstatus S im Kanton, davon seien rund 1350 in kantonalen Strukturen und rund 950 in privaten Unterkünften untergebracht. Bisher habe der Kanton Luzern bereits knapp 1400 zusätzliche Plätze geschaffen. Diese würden jedoch nicht reichen. Gemäss Schätzungen dürften dem Kanton bis Ende Jahr über 9000 Flüchtlinge zugewiesen werden.

«Der Gemeinderat Nottwil befürwortet das Asylzentrum in Nottwil. Es ist uns ein grosses Anliegen, dass auch unsere Gemeinde dazu beiträgt, genügend Unterbringungsplätze zur Verfügung zu stellen, um den starken Zustrom an Geflüchteten zu bewältigen», wird der Gemeindepräsident von Nottwil, Walter Steffen, in der Mitteilung zitiert.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. Juni 2022 10:17
aktualisiert: 15. Juni 2022 11:13
Anzeige