E-Mail-Panne

Kanton Luzern schliesst Hacker-Angriff aus

23. September 2020, 12:24 Uhr
Beim Kanton Luzern sorgte ein technischer Defekt dafür, dass am Montag und Dienstag die Mailadressen nicht funktionierten.
© Keystone / DPA / Lino Mirgeler
Wer diese Woche versuchte eine Dienststelle des Kantons Luzern per E-Mail zu erreichen, wartete vergebens auf eine Antwort. Eine Systemstörung legte am Montag und Dienstag den Mailverkehr lahm. Mittlerweile wurde die Störung behoben.

Zwei Tage lang war die kantonale Verwaltung nur eingeschränkt per Mail erreichbar. Nun konnte das Problem behoben werden, wie Judith Dissler von der Staatskanzlei des Kanton Luzern auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1 bestätigt. Vom technischen Defekt waren alle «@lu.ch» Adressen betroffen. Zur möglichen Ursache führt Judith Dissler aus: «Die Dienststelle Informatik kann einen Hacker-Angriff ausschliessen.»

Es sollen keine E-Mails verloren gegangen sein, doch könne es vorkommen, dass einzelne Nachrichten verspätet beantwortet werden. Da man die E-Mails von Montag und Dienstag jetzt abarbeiten muss, bittet man beim Kanton um Geduld. Wer innert sinnvoller Frist keine Antwort erhalte, dürfe sich aber gerne nochmal bei der Verwaltung melden.

(mda)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. September 2020 12:34
aktualisiert: 23. September 2020 12:24