Natürliche Ressourcen

Klima-Grosseltern schlagen Alarm in Luzern: Ab nächster Woche leben wir auf Pump

7. Mai 2022, 17:41 Uhr
In einer Woche hat die Schweiz alle natürlichen Ressourcen aufgebraucht, welche die Erde in einem Jahr erneuern kann. Das heisst: Ab dann leben wir auf Pump. In Luzern setzen sich für einmal nicht die Schüler mit Plakaten für unseren Planeten sein, sondern die Klima-Grosseltern.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Würden alle so leben, wie wir in der Schweiz, bräuchte es die Erde mehr als vier Mal, um alle Bedürfnisse abzudecken. Um dies zu ändern, wurden vor einigen Jahren die Klima-Grosseltern Zentralschweiz gegründet. «Wir haben ja gesehen, dass die Erwärmung des Klimas und die CO2-Produktion mit allen politischen und technischen Möglichkeiten bislang nicht gebremst werden konnte, sondern noch immer ansteigt», sagt Präsident Jean Berner bei einer Aktion am Samstagmorgen am Bahnhof Luzern.

Die Klima-Grosseltern erhalten immer mehr Zuwachs. Viele machen sich Gedanken um die Zukunft der Enkel. «Wir, die Grosseltern-Generation, haben uns eine gute Zeit zum Leben ausgesucht», sagt Ueli Hagnauer aus Bern. Wenn er jetzt seine Grosskinder anschaut, frage er sich oft, was sie wohl für ein Leben haben werden.

«Müssen herausfinden, wie wir als Individuen handeln müssen»

Dass sich gerade die ältere Generation dafür einsetzt, freut auch die Luzerner Stadtregierung. «Ich finde das natürlich sehr gut», sagt Umweltdirektor Adrian Borgula. «Wir wissen eigentlich sehr viel darüber, wie man den Klimawandel zumindest reduzieren könnte. Aber nun geht es darum herauszufinden, wie wir als Individuen handeln müssen.»

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. Mai 2022 17:22
aktualisiert: 7. Mai 2022 17:41
Anzeige