Konzept der Grünen

Korintha Bärtsch will in die Luzerner Stadtregierung

29. Juni 2022, 10:19 Uhr
Korintha Bärtsch erzielte bei den Regierungsratswahlen 2019 ein sehr gutes Ergebnis, verzichtet im nächsten Frühjahr aber auf einen zweiten Anlauf. Dafür will sie 2024 Stadträtin werden.
Korintha Bärtsch will 2024 den Sprung in die Stadtregierung schaffen.
© Luzerner Zeitung / Boris Bürgisser

Die Grünen des Kantons Luzern steigen mit Christa Wenger ins Rennen um einen der fünf Sitze in der Luzerner Kantonsregierung. Das heisst gleichzeitig: Korintha Bärtsch und Rahel Estermann, die im Vorfeld am meisten genannten Anwärterinnen, verzichten auf eine Kandidatur, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt.

Korintha Bärtsch, die mit Rahel Estermann die Kantonsratsfraktion im Co-Präsidium leitet, will dafür 2024 zu den Wahlen für die Stadtregierung antreten, wie sie auf Anfrage sagt. Die 38-Jährige glaubt, dass ihre Parteikollegin Christa Wenger die richtige Wahl sei und gute Chancen auf einen Sitz in der Kantonsregierung habe.

Was ihre Co-Präsidentin Rahel Estermann vor hat, liest du unter luzernerzeitung.ch.

Quelle: Luzerner Zeitung
veröffentlicht: 29. Juni 2022 05:48
aktualisiert: 29. Juni 2022 10:19
Anzeige