Sternenkindergrab

Kriens: Ein Ort für schwere Momente beim zu frühen Abschied

1. Juni 2022, 08:29 Uhr
Auf dem Friedhof Anderallmend ist in diesen Tagen das Sternenkindergrab fertig erstellt worden. Dort wird ab dem 1. Juli 2022 die letzte Ruhestätte sein für Kinder, denen auf dieser Erde kein Leben vergönnt war.

Die drei grossen Metallkörper, in denen jeweils 20 beziehungsweise 25 verschiedenfarbige Sternen eingelassen sind, können auf dem Friedhof Anderallmend in Kriens fast nicht übersehen werden. Zur Zeit wächst das Gras drüber – das sei damit symbolhaft für den Ort: Es ist das Sternenkindergrab in Kriens, wie die Gemeinde Kriens in einer Mitteilung schreibt. Sternenkinder sind Kinder, die nach einer Tot- oder Fehlgeburt gar nie auf der Welt gelebt haben, oder die sehr kurz nach der Geburt verstorben sind. Im Sternenkindergrab finden diese Kinder ihre letzte Ruhestätte.

Die Kinder werden in einem Sarg oder einer Urne in einer schlichten Zeremonie beigesetzt. Auf den Sternen der neuen Grabstätte können auf Wunsch der Eltern der Vorname des Kindes sowie das Geburts- beziehungsweise Todesjahr notiert werden, schreibt die Stadt Kriens weiter.

Ort zum Abschiednehmen

«Der Verlust eines Kindes ist für Familien ein unglaublich schwerer Moment. Umso wichtiger ist es, dass wir diesen Familien in Kriens einen Ort geben, an dem sie trauern und Abschied nehmen können», sagt Maurus Frey, Vorsteher des Bau- und Umweltdepartementes.

Ort der Erinnerung

«Vom frühen Kindstod oder von Fehlgeburten sind bei uns mehr Familien betroffen, als wir meinen, auch wenn unsere Medizin hier schwangeren Frauen sehr gute Unterstützung leistet. Mit dem Sternenkindergrab erhalten aber auch all jene, die ihr Kind schon vor langer Zeit verloren haben, ein Ort sein, um sich zurückzuziehen und sich zu erinnern.»

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 1. Juni 2022 08:34
aktualisiert: 1. Juni 2022 08:34
Anzeige