Anzeige
Kosovo

Leiche im Spital abgegeben – Spuren im Tötungsdelikt führen nach Luzern

24. August 2021, 14:25 Uhr
Zwei Männer haben im Kosovo die Leiche einer 18-Jährigen im Spital abgegeben. Sie werden verdächtigt, die junge Frau getötet zu haben. Das Auto der Männer hatte ein Schweizer Nummernschild. Die Spur einer der mutmasslichen Täter führt gar nach Luzern.
Spuren von Tötungsdelikt in Kosovo führen nach Luzern
© PilatusToday

Wie 20min.ch schreibt, wohnt der 32-jährige Verdächtige A.S. in der Region Luzern und arbeitete bei einem Bauunternehmen. Seine Nachbarn beschreiben ihn als unauffällig, auch wenn sie ihn seit Monaten nicht mehr gesehen haben. Auch bei der Arbeit wird er als ruhig und unauffällig beschrieben. Seinen Lebensmittelpunkt soll er in Südschweden haben. Da soll auch eine Wohnung auf ihn lauten. Laut dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten sei er nicht im Besitz eines Schweizer Passes.

A.S. soll heute von den kosovarischen Behörden vernommen werden, wie 20min.ch weiter schreibt. Sie werfen ihm vor, gemeinsam mit seinem Kollegen D.K. (29), die 18-Jährige misshandelt und getötet zu haben, wie lokale Medien schreiben.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 24. August 2021 12:42
aktualisiert: 24. August 2021 14:25