Anzeige
Strassenverkehr

Lernfahrer bleibt in Emmenbrücke in Radarkontrolle hängen

13. Januar 2022, 14:01 Uhr
Den Traum vom Fahrausweis vorläufig begraben muss ein 26-jähriger Lernfahrer, den die Luzerner Polizei am Mittwoch in Emmenbrücke aus dem Verkehr gezogen hat. Er hat sich nicht nur ohne die vorgeschriebene Begleitperson hinter das Steuer gesetzt, sondern hat auch noch zu stark auf das Gaspedal gedrückt.
Die Luzerner Polizei hat einem Lernfahrer den Ausweis abgenommen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Wie die Luzerner Polizei mitteilte, hatte sie am Mittwochabend an der Neuenkirchstrasse in Emmenbrücke eine Tempokontrolle durchgeführt. Ein Auto passierte die Stelle statt mit den maximal erlaubten 80 km/h mit 113 km/h. Nach Abzug der Toleranz verblieb eine Tempoüberschreitung von 29 km/h.

Bei der Kontrolle stellte die Polizei fest, dass der Autofahrer nur im Besitze eines Lernfahrausweises war. Obwohl er als Lernfahrer nicht alleine ein Auto fahren darf, befand sich keine Begleitperson auf dem Beifahrersitz. Der 26-Jährige musste deswegen seinen Lernfahrausweis abgeben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Januar 2022 14:01
aktualisiert: 13. Januar 2022 14:01