Anzeige
Tierheime schlagen Alarm

Leute geben immer mehr Hunde und Katzen ab

24. September 2021, 09:45 Uhr
Während des Lockdowns haben sich viele ein Haustier angeschafft, um nicht alleine zu sein. Jetzt, wo wieder Treffen mit Bekannten und Freunden möglich sind, werden die Tiere plötzlich nicht mehr benötigt. Dies führt zu teils völlig überfüllten Tierheimen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Hund Lasso ist erst seit eineinhalb Jahren in der Schweiz. Dennoch muss er sich bereits ein neues Zuhause suchen. Seine Besitzer haben sich getrennt und Lasso deshalb ins Tierheim gebracht. «Die Zeit wurde durch die Trennung zu knapp», erklärt Petra Roos, Betriebsleiterin des Tierheims an der Ron in Root, die den Hund vorübergehend aufgenommen hat.

Lasso kann sich trotz allem glücklich schätzen. Er hat einen der letzten Plätze im Tierheim an der Ron erhalten. Die Plätze sind knapp, da seit ein paar Wochen immer mehr Besitzer ihre Hunde oder Katzen ins Tierheim bringen. Aus diesem Grund hat das Tierheim an der Ron sogar einen Aufnahmestopp verhängt.

Wieso Leute genug von ihren Haustieren haben und diese derzeit besonders häufig abgeben, erfährst du im Video oben.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 24. September 2021 10:07
aktualisiert: 24. September 2021 09:45