SC Kriens

Liga lehnt Ausleihe von FCL-Spielern ab

7. Juli 2020, 18:27 Uhr
Mini Mannschaft: SC Kriens muss derzeit mit zwölf Spielern und zwei Torhütern auskommen.
© KEYSTONE/Urs Flueeler
Schlechte Nachrichten für den SC Kriens: Weil der Club derzeit personelle Probleme hat, wollte er beim Partnerverein FC Luzern Spieler ausleihen. Die Liga macht den Kriensern laut der Luzerner Zeitung nun aber einen Strich durch die Rechnung.

Zwölf Spieler und zwei Torhüter: Mit dieser Mini-Mannschaft muss SCK-Trainer Bruno Berner derzeit auskommen. Doch das Verletzungspech ist nicht das einzige, das dem Challenge League-Club zu schaffen macht. Denn die Liga sieht das Gesuch der Krienser, beim Partnerclub FCL Spieler auszuleihen, als chancenlos an, schreibt die Luzerner Zeitung.

«Einen Antrag für diese Härtefallregelung hätte bis am 30. Juni erfolgen müssen – und U21-Spieler fallen nicht in diesen Bereich», so der SCK-Sportchef Bruno Galliker. Der SC Kriens verfügt über keine eigene U21, sondern über eine Zusammenarbeit in diesem Bereich mit dem FCL. Besonders bitter: Der FCL wäre bereit gewesen, U-21-Spieler vorübergehend auszuleihen.

Lies den ganzen Artikel auf luzernerzeitung.ch.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. Juli 2020 18:26
aktualisiert: 7. Juli 2020 18:27