Zentralschweiz
Luzern

LUKS Gruppe: Verwaltungsratspräsident bleibt länger im Amt nachdem sich Damian Müller zurückgezogen hat

Bis Ende 2024

LUKS Gruppe: Verwaltungsratspräsident bleibt länger im Amt

· Online seit 16.05.2024, 12:38 Uhr
Die Stelle des LUKS-Verwaltungsratspräsidenten ist nach wie vor vakant. Dies wegen des Rückzugs der Kandidatur von Damian Müller. Nun bleibt der bisherige Verwaltungsratspräsident Dr. Ulrich Fricker länger im Amt.
Anzeige

Aufgrund des Rückzugs der Kandidatur von Damian Müller ist das Präsidium des Verwaltungsrates der LUKS Gruppe mit der Luzerner Kantonsspital AG und der Spital Nidwalden AG ab 1. Juli 2024 vakant. «Dr. Ulrich Fricker, der bis 30. Juni 2024 gewählte Verwaltungsratspräsident, hat sich bereit erklärt, das Mandat bis längstens Ende dieses Jahres weiter auszuüben, was geschätzt wird», so die Luzerner Regierung in einer Mitteilung.

Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat der Mandatsverlängerung zugestimmt. Damit bleibt die Kontinuität bei der LUKS Gruppe während des anstehenden Rekrutierungsprozesses für einen neuen Verwaltungsratspräsidenten oder eine neue Verwaltungsratspräsidentin gewahrt.

Damian Müller designiert

Ständerat Damian Müller (FDP) war vom Regierungsrat zum neuen Luks-Verwaltungsrat und Verwaltungsratspräsidenten designiert worden. Dies löste eine Diskussion um Interessenkonflikte und Ämterkumulationen Müllers aus, so dass der 39-Jährige schliesslich knapp zwei Wochen später bekannt gab, doch nicht für das Präsidentenamt zur Verfügung zu stehen.

Der amtierende Verwaltungsratspräsident Ulrich Fricker tritt altershalber ab. Der 71-Jährige war insgesamt acht Jahre Teil des Verwaltungsrats, sieben davon als Präsident.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(red./sda)

veröffentlicht: 16. Mai 2024 12:38
aktualisiert: 16. Mai 2024 12:38
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch