Wintersport

Luzern lässt Skigebiete geschlossen – Sörenberg leidet

30. Dezember 2020, 08:04 Uhr
Werbung

Quelle: tele1

Der Kanton Luzern will seine Skigebiete frühestens ab dem 8. Januar wieder öffnen. Dies schreibt er am Dienstagmittag per Mitteilung. Die Spitäler seien nach wie vor an ihrer Kapazitätsgrenze. Ein weiterer, schwerer Schlag für das grösste Luzerner Skigebiet Sörenberg.

Wegen der Corona-Pandemie mussten die Skigebiete in der Zentralschweiz ihren Wintersportbetrieb vom 22. bis am 29. Dezember einstellen. Weil die epidemiologische Lage noch immer sehr angespannt und die Auslastung in den Luzerner Spitälern anhaltend hoch sei, hat das Gesundheits- und Sozialdepartement nun beschlossen, mit der Erteilung der Bewilligung für den Betrieb von Skigebieten im Kanton Luzern vorerst bis am 8. Januar 2021 zuzuwarten.

«Die Luzerner Spitäler sind trotz der Verteilung der Intensivpflege-Patientinnen und Patienten auf andere Kliniken innerhalb und ausserhalb der Zentralschweiz noch immer sehr stark ausgelastet, und es sind nach wie vor kaum mehr Kapazitäten vorhanden», heisst es in der Mitteilung des Kantons. Das Personal sei stark belastet und zunehmend erschöpft. Zudem liege die Positivitätsrate im Kanton Luzern mit 21,5 Prozent auch massiv über dem Schweizer Durchschnitt von 13,7 Prozent. Darum hat das Gesundheits- und Sozialdepartement beschlossen, für den Skigebietsbetrieb im Kanton Luzern vorerst bis am 8. Januar 2021 keine Bewilligung zu erteilen.

Bahnen des öffentlichen Verkehrs, Spazierwege und Loipen bleiben offen

Somit bleiben Ski- und Sessellifte, einschliesslich der zugehörigen Skipisten, vom Bergbahnbetreiber angelegte Schlittelwege, Installationen wie beispielsweise Snowparks und andere Schneesportanlagen für die Bevölkerung geschlossen. Bahnen, die eine Erschliessungsfunktion im Sinne des öffentlichen Verkehrs erfüllen, bleiben offen. Spazierwege und Langlaufloipen sollen der Bevölkerung weiterhin zur Verfügung stehen.

Ob die Skigebiete am 8. Januar 2021 ihren Betrieb wiederaufnehmen können, will der Kanton bis nächsten Mittwoch, 6. Januar, entscheiden.

Kantone Luzern und Schwyz stehen nun alleine da

Während die Schwyzer Skigebiete bis und mit 8. Januar geschlossen bleiben müssen, dürfen jene in den Kantonen Obwalden, Nidwalden und Uri den Betrieb ab Mittwoch, 30. Dezember, «unter strengen Auflagen» wieder aufnehmen.

«Traurige Grüsse» aus Sörenberg

Der VR-Präsident der Bergbahnen Sörenberg Theo Schnider wandte sich am Nachmittag mit «traurigen Grüssen» an die Medien. «Wir leiden», schreibt er per Mitteilung. Besonders schmerze der Entscheid des Kantons, weil die Schneeverhältnisse zurzeit so gut seien wie noch selten. «Wir haben sehr viel in ein gutes, verantwortungsvolles Produkt investiert und haben an zwei Wochenenden bewiesen, dass unser Konzept ohne Abstriche funktioniert.» Dennoch wolle man nun Ruhe bewahren. «Es ist wie es ist. Brauchen wir die Energie für Anderes. Gäste beruhigen, Mitarbeiter motivieren und Freude entwickeln für 2021.»

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 29. Dezember 2020 12:55
aktualisiert: 30. Dezember 2020 08:04