Anzeige
Weniger Reserven

Luzern passt seine Impfstrategie an +++ 10'000 zusätzliche Impfungen

14. April 2021, 11:31 Uhr
Nach dem furiosen Start geriet die Luzerner Impfkampagne ins Stocken. Dies soll sich jetzt ändern. (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Statt für jede Zweitimpfung Reserven bereitzustellen, will der Kanton stattdessen mehr Erstimpfungen verabreichen. Dadurch können in den nächsten zwei Wochen 10'000 zusätzliche Erstimpfungen vorgenommen werden. Die neue Strategie wird vom Bund empfohlen.

Dadurch können auch ausgewählte Luzerner Arztpraxen früher als geplant mit dem Impfen beginnen. Bisher fuhr der Kanton Luzern eine sehr vorsichtige Strategie. Für jede Zweitimpfung wurden Reserven gebildet, damit diese im Falle eines Engpasses auch verabreicht werden können. Damit ist jetzt Schluss: Der Kanton, der beim Impfen unter den Kantonen zu den Schlusslichtern zählt, will stattdessen mehr Erstimpfungen verabreichen, um schneller voranzukommen.

Gesundheitsdirektor Guido Graf: «Wir haben eine Risikoabwägung vorgenommen.» Diese hätte gezeigt, dass die impfwillige Luzerner Bevölkerung möglichst rasch mit einer ersten Impfung versorgt werden soll. «Das Risiko, dass wir im Falle von erneuten Lieferverzögerungen oder geringeren Liefermengen bereits vergebene Impftermine für Zweitimpfungen verschieben müssen, ist tragbar – zumal sich die Zuverlässigkeit beim Anliefern der Impfdosen verbessert hat.»

Das BAG empfehle den Kantonen wegen der steigenden Liefermengen ohnehin, die Reserven für Zweitimpfungen zu verkleinern und dafür mehr erste Dosen zu verimpfen. In den nächsten zwei Wochen werden dadurch rund 10'000 zusätzliche Impftermine im Kanton Luzern vergeben.

Arztpraxen können schon am Montag impfen

Aufgrund der Anpassung kann auch der Impfstart in den Arztpraxen vorverlegt werden. Statt am 26. April werden bereits ab Montag, 19. April rund 40 Arztpraxen im Kanton Luzern ihre ersten Impfdosen erhalten. 3'500 Impfdosen werden vom Kanton zur Verfügung gestellt.

70'000 warten noch auf Termin

Derzeit warten noch 70'000 Personen im Kanton Luzern auf einen Impftermin. Jetzt sollen jeden Tag bis zu mehrere Hundert von ihnen einen Termin im Impfzentrum des Luzerner Kantonsspitals erhalten, abhängig wie gross die Auslastung ist.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. April 2021 10:38
aktualisiert: 14. April 2021 11:31