Corona-Verstösse an Demo

Luzerner Jurist zeigt Nicolas Rimoldi an

14. April 2021, 09:39 Uhr
Der Luzerner Nicolas A. Rimoldi kämpft gegen Corona-Massnahmen und Maskenpflicht. Für letzteres soll der FDP-Politiker ein ärztliches Attest besitzen. Ein Luzerner Jurist zeigt ihn trotzdem wegen Verstössen gegen das Covid-19-Gesetz an.
Massnahmen-Skeptiker Rimoldi ist mit seiner Organisation «Mass-Voll» regelmässig an Demonstrationen mit dabei.
© Mass-Voll / Instagram

Bei Auftritten an Corona-Demos mit seiner Organisation für junge Massnahmen-Skeptiker «Mass-Voll» zeigt sich Nicolas A. Rimoldi ohne Maske und immer nah bei seinen Leuten. Der Luzerner Jurist Loris Mainardi hat ihn deshalb angezeigt, berichtet «Zentralplus».

«Ich finde, wenn sich einer dabei filmen lässt, wie er gegen die angeordneten Massnahmen verstösst, soll er auch die Konsequenzen tragen», so der Luzerner Jurist. Er findet das Auftreten von Rimoldi und seinen Leuten «unverantwortlich und gefährlich», weil er gezielt dazu animiere, die Corona-Massnahmen nicht einzuhalten. Fotos zeigen den «Mass-Voll» Co-Präsidenten immer wieder an Corona-Demos, zuletzt in Liestal und Chur. Dabei scheint die Bewegung die Corona-Massnahmen grösstenteils nicht einzuhalten. Im Gegenteil: Auf Plakaten werden sogar Umarmungen angeboten.

Masken-Attest versus Zigarre

Im Gespräch mit PilatusToday gab Rimoldi an, über ein ärztliches Masken-Attest zu verfügen. Mainardi will dies nicht glauben. «Das ist aber unglaubwürdig. Auf den Bildern der Corona-Demo in Liestal ist er mit einem dicken Stumpen zu sehen. Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen keine einfache Hygienemaske tragen können, rauchen sicherlich nicht.»

Wie «Zentralplus» weiter schreibt, wollte sich Nicolas A. Rimoldi erst zur Anzeige gegen sich äussern, wenn er diese vor sich hat.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. April 2021 07:18
aktualisiert: 14. April 2021 09:39
Anzeige