100'000 Kilometer

Luzerner Louis Palmer fährt mit Solar-Haus um die Welt

27. April 2022, 19:24 Uhr
Über drei Jahre und auf über 100'000 Kilometern will der Solarpionier Louis Palmer mit seinem solarbetriebenen Wohnwagen «Solar Butterfly» unterwegs sein. Den Wohnwagen aus recycelten Plastikflaschen hat der Luzerner am Mittwoch vorgestellt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

80 Quadratmeter gross ist die Solarfläche auf dem Dach des fahrenden Zuhauses von Solarpionier Louis Palmer. Der Luzerner hat sich mit seinem «Solar Butterfly» einer Herzensangelegenheit gewidmet. «Seit zwei Jahren träumen wir davon, dass dieses Projekt eines Tages zustande kommt. Die letzten beiden Monate waren sehr intensiv», sagt Palmer.

Reise durch die Schweiz, Europa und die Welt

So hätte das Team mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen gehabt. Nun ist das Solargefährt aber fast fertig. In drei Wochen startet Louis Palmer mit einer Tour durch die Welt. Zuerst will er die Schweiz umrunden, dann stehen 25'000 Kilometer durch Europa auf dem Programm und nächstes Jahr will er sich anderen Kontinenten widmen. 100'000 Kilometer werden es wohl werden – über drei Jahre soll die Reise dauern.

Was jetzt noch fehlt, ist die Innenausrüstung des Wagens: «Wir machen ein 30 Quadratmeter grosses Zimmer. Dort wird das Fernsehstudio aufgebaut und es schlafen vier bis sechs Menschen dort drin. Ausserdem kann es für Events und Ausstellungen genutzt werden.» Mit dem Fahrzeug möchte Louis Palmer auf den Klimawandel aufmerksam machen. «Auch grosse Fahrzeuge können mit Solarenergie angetrieben werden.»

«Schwere Fahrzeuge sind nicht die Zukunft»

Bisher hat Palmer vor allem mit kleineren Fahrzeugen Aufmerksamkeit erlangt. So war er 2007 als erster Mensch mit einem komplett solarbetriebenen Auto um die Welt gefahren. Mit dem «Solar Butterfly» möchte er rund 300 Kilometer pro Tag zurücklegen – dafür reiche die Energie. Das Gefährt soll während der Reise aber nicht im Zentrum stehen, sondern der Zweck. «Schwere Fahrzeuge sind natürlich nicht die Zukunft. Es dient als Kommunikationsplattform und soll Aufmerksamkeit generieren. Es ist kein Vorzeigemodell für Normalbürger», so der Luzerner.

Am 23. Mai beginnt die Reise und dauert voraussichtlich bis zum 10. Jahrestag des Uno-Klimaabkommens im Jahr 2025 in Paris.

(red.)

Quelle: Tele 1
veröffentlicht: 27. April 2022 19:08
aktualisiert: 27. April 2022 19:24
Anzeige