Mitarbeiter gesucht

Luzerner Pflegeheime finden kein Personal

13. August 2021, 13:25 Uhr
Die Luzerner Pflege- und Altersheime kommen an ihre Grenzen. Nach dem Corona-Stress im vergangenen Jahr haben sich viele Mitarbeiter vom Beruf abgewandt. Und neues Personal zu finden gestaltet sich sehr schwierig.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Davon betroffen ist auch das Zentrum Höchweid in Ebikon. «Spontanbewerbungen, die wir früher immer wieder hatten, haben wir keine. Und wenn wir Stellen ausschreiben, erhalten wir nur sehr wenige geeignete Kandidaten», erzählt Zentrumsleiterin Marianne Wimmer. Oft können nicht einmal Vermittlungsbüros dabei helfen, die geeigneten Kandidatinnen zu finden.

Ähnlich wie dem Zentrum Höchweid geht es derzeit zahlreichen anderen Pflege- und Altersheimen in der Schweiz. Auch sie haben mit einem Fachkräftemangel zu kämpfen, wie der nationale Branchenverband Curaviva bestätigt.

Für Höchweid-Chefin Marianne Wimmer ist klar: Es muss dringend etwas gegen den Fachkräftemangel unternommen werden. Denn wenn der Engpass prekärer wird, könne es sogar dazu kommen, dass gewisse Betten künftig leer bleiben müssen, weil schlicht niemand da ist, der sich um die Bewohner kümmert.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. August 2021 06:37
aktualisiert: 13. August 2021 13:25
Anzeige