260km/h auf der A2

Luzerner Polizei überführt notorischen Raser

15. Juli 2020, 15:38 Uhr
Mit seinem Sportwagen raste der 23-Jährige auf der Autobahn A2 in Eich. (Symbolbild)
© Pixabay
Ein 23-jähriger Schweizer ist im Kanton Luzern mehrmals viel zu schnell über die Autobahn gerast. Bei seiner schnellsten fahrt war er mit seinem Sportwagen auf der Autobahn A2 in Eich mit mindestens 260 Stundenkilometern unterwegs, teilt die Luzerner Polizei mit.

Bei einer weiteren Raserfahrt bretterte der 23-Jährige mit mindestens 230 km/h über die A14 in Buchrain. Zwei Mal fuhr er mit gegen 115 km/h im Tempo 40-Bereich einer Raststätte. Im Kanton Zürich beschleunigte er in einer 80-er Zone auf mindestens 200 km/h.

Auch in den Kantonen Ob- und Nidwalden war der Mann mit seinem Sportwagen mehrfach zu schnell unterwegs. Zudem hat ihn die Polizei wegen unsachgemässem Bedienen des Fahrzeuges angezeigt. Er habe jeweils mehrmals den Motor laut aufheulen oder beim Losfahren die Reifen stark quietschen lassen.

Notorischer Raser

Die Luzerner Polizei hat dem jungen Mann sechs Rasertatbestände, mehrere grobe Geschwindigkeitsübertretungen und diverse weitere Delikte im Strassenverkehr nachgewiesen.

Die Strassenverkehrsdelikte beging der 23-Jährige zwischen Mai 2017 und März 2019. Im Januar 2020 wurde der Mann festgenommen und musste seinen Führerausweis abgeben. Nach der Einvernahme sei er wieder entlassen worden.

Speichermedien als Beweis

Die Polizei hat den Raser mit Hilfe seiner persönlichen Speichermedien überführen können, welche Fahrten oder Daten aufgezeichnet hatten.

Auf den sichergestellten Speichermedien waren noch mehrere Videos mit Gewaltdarstellungen und verbotener Pornographie. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. Juli 2020 15:02
aktualisiert: 15. Juli 2020 15:38