Anzeige
Volle Intensivbetten

Luzerner Spitäler müssen wieder Operationen verschieben

24. September 2021, 12:47 Uhr
Weil die Intensivbetten stark ausgelastet sind, müssen das Luzerner Kantonsspital und die Klinik St. Anna erneut Operationen verschieben. Im St. Anna kam es bisher aber nur zu kürzeren Verzögerungen.
Wegen stark ausgelasteter Intensivstation: Das Luzerner Kantonsspital muss erneut Operationen verschieben.
© Luzerner Kantonsspital

Zu Verschiebungen kam es inzwischen auch im Luzerner Kantonsspital Luks. Wie die «Luzerner Zeitung» schreibt, wurde etwa eine Bypass-Operation eines Herzkranken drei Tage vor dem Eingriff vertagt. Grund: Überlastung der Intensivstation.

«Die Belastung der Intensiv- und Beatmungsplätze ist weiterhin sehr hoch. Dazu tragen nach wie vor auch viele – meist ungeimpfte – Covid-19-Patienten bei», erklärt Markus von Rotz, Sprecher des Luks gegenüber der Zeitung.

Den ganzen Artikel findest du auf luzernerzeitung.ch.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 24. September 2021 12:37
aktualisiert: 24. September 2021 12:47