Zentralschweiz
Luzern

Luzerner Stadtrat Martin Merki tritt nicht mehr an

Wahlen 2024

Luzerner Stadtrat Martin Merki tritt nicht mehr an

· Online seit 18.01.2023, 15:01 Uhr
Der Luzerner Stadtrat Martin Merki (FDP) wird bei den Wahlen 2024 nicht mehr antreten. Das bestätigten zuverlässige Quellen gegenüber PilatusToday und Tele 1. Die FDP kündigt für morgen, 19. Januar, eine Medienmitteilung an, die über weitere Schritte informieren wird.
Anzeige

Martin Merki ist seit 10 Jahren in der Stadtregierung vertreten. Der 60-Jährige steht der Sozial- und Sicherheitsdirektion (SOSID) vor. 2020 forderte er Beat Züsli um das Stadtpräsidium heraus, verlor die Wahl aber. Der freisinnige Merki galt als Brückenbauer zwischen Stadt und Kanton, sah sich in der Stadt aber oft mit Gegenwind konfrontiert.

Zu den Rücktrittsgründen Merkis können zum jetzigen Zeitpunkt keine genaueren Angaben gemacht werden. Die Parteileitung der FDP der Stadt Luzern wollte die Information auf Anfrage nicht bestätigen. Morgen Vormittag will die Partei offiziell informieren, ob sich Sozialdirektor Martin Merki nächstes Jahr bei den Gesamterneuerungswahlen wieder zur Wahl stellt.

(red.)

veröffentlicht: 18. Januar 2023 15:01
aktualisiert: 18. Januar 2023 15:01
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch