Anzeige
Kandidatur angekündigt

Luzernerin will Präsidentin der CVP Frauen Schweiz werden

17. Mai 2021, 17:22 Uhr
Monika Emmenegger kandidiert für das Amt der Präsidentin der CVP Frauen Schweiz. Die Gemeindepräsidentin von Hildisrieden möchte Nachfolgerin der abtretenden Präsidentin Babette Sigg Frank werden. Die Entscheidung fällt im Juni.
Monika Emmenegger möchte Präsidentin der CVP Frauen Schweiz werden.
© Gemeinde Hildisrieden

Nach 12 Jahren gibt die Zürcherin Babette Sigg Frank die Leitung der CVP Frauen Schweiz ab. Als Nachfolgerin bringt sich nun auch eine Luzernerin ins Spiel: Monika Emmenegger aus Hildisrieden.

Die Parteileitung der kantonalen Luzerner CVP und der Vorstand der CVP Frauen Kanton Luzern haben Emmeneggers Kandidatur am Montag mitgeteilt. «Es würde mir grosse Freude bereiten, mich als Präsidentin der CVP Frauen Schweiz für die Anliegen der Frauen in Politik und Wirtschaft einzusetzen», beschreibt Monika Emmenegger ihre Motivation.

Es kommt zu einer Kampfwahl

Emmenegger ist allerdings nicht die einzige Kandidatin. Nebst ihr hat auch die Aargauerin Christina Bachmann-Roth Ambitionen am Präsidentenamt angemeldet.

Der Entscheid über die neue Präsidentin der CVP Frauen Schweiz fällt nächsten Monat. Am 16. Juni werden sich die beiden Kandidatinnen an der digitalen Mitgliederversammlung den Delegierten vorstellen. Die Wahl findet im Anschluss daran statt – in schriftlicher Form.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. Mai 2021 17:25
aktualisiert: 17. Mai 2021 17:22