8. bis 10. Januar

Mach mit bei der grossen Zentralschweizer Vogel-Zählung!

28. Dezember 2020, 12:12 Uhr
Wer zählt zu den häufigsten Gästen an deinem Futterhaus? Schon zum zweiten Mal ruft BirdLife Luzern im Januar zur «Stunde der Wintervögel» auf. Dazu muss man nichts weiter tun, als während 60 Minuten draussen das gefiederte Leben zu beobachten.

So funktioniert's: Teilnehmer können sich zwischen dem 8. und 10. Januar für eine Stunde am Fenster, im Garten oder im Park positionieren und Vögel zählen. Die grösste Ansammlung von Tieren derselben Art wird notiert und danach online gemeldet.

Blaumeise, Amsel, Spatz und Specht – kennst du unsere heimischen Vögel?

© BirdLife

Mit dem Zählergebnis will BirdLife mehr über die Situation der heimischen Wintervögel erfahren und bekanntes Wissen vertiefen. Es seien vor allem die sich mehrheitlich vegetarisch ernährenden Vogelarten, welche die kalte Jahreszeit bei uns verbringen. Ob sie in unserer Umgebung in diesem Winter noch etwas zu picken finden? Je mehr Menschen vom 8. bis 10. Januar 2021 teilnehmen, umso spannender werden die Erkenntnisse.

Welche Vogelart hat 2021 den Schnabel vorn?

Die rund 400 Teilnehmer der ersten «Stunde der Wintervögel» zählten im milden Januar 2020 mehr als 7'600 Vögel und 75 verschiedene Arten. Am häufigsten gesichtet wurde der Haussperling, gefolgt von der Kohlmeise und dem Buchfink. Je nach Futterverfügbarkeit kann die Zahl der Wintergäste von Jahr zu Jahr stark variieren. So werden für den kommenden Monat deutlich mehr Bergfink-Beobachtungen erwartet.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 31. Dezember 2020 14:28
aktualisiert: 28. Dezember 2020 12:12