Anzeige
Luzerner Schulen

Masken bleiben Pflicht: So geht es nach den Herbstferien weiter

29. September 2021, 11:49 Uhr
Der Kanton Luzern verlängert die bestehenden Corona-Massnahmen. Zudem empfiehlt er Selbsttests vor dem Schulstart.
Die Schülerinnen und Schüler in Luzern müssen noch länger mit der Maske leben. (Symbolbild)
© KEYSTONE/DPA/MATTHIAS BALK

Die Kinder und Jugendlichen ab der 5. Klasse müssen auch nach den Herbstferien im Schulzimmer eine Maske tragen. Zudem werden auch die Reihentests ab der Sekundarstufe 1 weitergeführt. Das teilt die Staatskanzlei Luzern am Mittwoch mit. Die geltenden Massnahmen hätten sich bewährt und insbesondere dafür gesorgt, dass die Klassenquarantänen stark zurückgegangen seien. Mit den repetitiven Testungen können zudem allfällige positive Reiserückkehrende nach den Herbstferien schnell erfasst und die Übertragungsketten unterbrochen werden, heisst es.

Die Schutzmassnahmen seien «verhältnismässig und geeignet, um den Präsenzunterricht so weit wie möglich aufrecht zu erhalten», wird der Regierungspräsident Marcel Schwerzmann in der Mitteilung zitiert. Bei einer Verbesserung der Situation sollen die Massnahmen gelockert werden.

Das Bildungs- und Kulturdepartement erinnert weiter daran, dass Kinder und Jugendliche mit Symptomen zu Hause bleiben und einen Coronatest machen müssen. Zudem empfiehlt der Kanton den Schülerinnen und Schülern ohne Symptome vor Schulbeginn zu Hause einen Selbsttest zu machen. Bei einem positiven Testresultat müssen die Betroffenen einen PCR-Test machen. Dies schützte die Klassen vor grösseren Ausbrüchen, verbunden mit Quarantäneanordnungen, so der Kanton.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 29. September 2021 11:49
aktualisiert: 29. September 2021 11:49