Pilotprojekt

Massentests in Luzerner Betrieben angelaufen: «Wie verlängertes Zähneputzen»

26. März 2021, 08:37 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Der Kanton Luzern hat diese Woche mit einem Pilotprojekt für Schnelltests am Arbeitsplatz begonnen. Sieben Firmen mit rund 1'500 Mitarbeitenden nehmen daran teil. Die Erkenntnisse des Pilotprojekts sollen später in die Test-Strategie des Kantons fliessen.

Das Ziel ist klar: Dank den Schnelltests sollen sich die Luzerner Bevölkerung einfacher und regelmässig testen lassen können. Beim Pilotprojekt des Kantons dabei ist das Bildungszentrum XUND. Trotz der grossen logistischen Herausforderung lohne es sich. Denn: «Dadurch können wir herausfinden, was funktioniert und wo noch Anpassungen vorgenommen werden müssen», so Jörg Meyer, Direktor Bildungszentrum XUND.

Weil sich bisher zu wenig Personen testen liessen, wurde die Strategie im Kanton Luzern angepasst. «Die Zielsetzung ist klar, wir wollen die Ansteckungsketten unterbrechen», sagt Guido Graf, Gesundheitsdirektor Kanton Luzern. Dank regelmässiger Tests in Betrieben müssen sich zudem jeweils nur die betroffenen Personen in Quarantäne begeben und nicht ganze Teams, was die Unternehmen entlaste.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. März 2021 21:04
aktualisiert: 26. März 2021 08:37