Anzeige
Luzerner Genussschein

Mit diesem Gutschein hat man die Qual der Wahl

2. November 2020, 18:21 Uhr
Anstatt sich zu beschweren, reagieren Luzerner Gastronomen mit einer kreativen Idee auf das ausbleibende Weihnachtsgeschäft. Mit dem Genussschein können Privatpersonen oder Firmen ein Stück Kulinarik verschenken und unterstützen dabei gleichzeitig lokale Restaurants.

Nach dem starken Anstieg der Infektionszahlen der letzten Wochen fallen viele Weihnachtsessen ins Wasser. Um gegen das Wegbleiben der Gäste vorzugehen, haben Luzerner Gastronomen eine innovative Lösung gefunden: den Luzerner Genussschein. Beim Projekt dabei sind bereits 20 Restaurants aus Luzern und umliegenden Gemeinden – weitere sind im Gespräch.

Zusammenarbeit unter Gastronomen 

Beim Verschenken von Restaurantgutscheinen sollte man die Vorlieben des Beschenkten kennen. Speziell für Unternehmen mit unterschiedlichen Mitarbeitern ist dies nicht ganz einfach. Mit dem Luzerner Genussschein kann nun jeder selbst entscheiden, wo man diesen einlösen will. Das Angebot ist vielfältig. Dabei sind unter anderem Klassiker wie die französische Brasserie Bodu, der traditionelle Landgasthof Krone bei Blatten oder das Seehotel Kastanienbaum. Auch neue Konzepte wie das japanische Izakaya Nozomi oder das Gourmetrestaurant Maihöfli von Oscar de Matos sind dabei.

Luca Eichmann von der Brasserie Bodu sieht in dieser Zusammenarbeit unter Kollegen eine grosse Chance. «Es ist schön zu sehen, wie wir uns gegenseitig helfen und gleichzeitig den Gästen eine grosse gastronomische Vielfalt in Luzern bieten können, die sich nicht konkurrenziert, sondern wunderbar harmoniert.» Die Gutscheine können auf der dafür eingerichteten Website bestellt werden. Für Firmen besteht die Möglichkeit, eine grössere Anzahl zu bestellen und mit einer persönlichen Widmung zu ergänzen.

Mehr Infos gibt es unter: www.genussschein.ch

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. November 2020 18:21
aktualisiert: 2. November 2020 18:21