Luzern

Morgenstau: Vereiste Strassen führten zu diversen Unfällen

13. Januar 2021, 12:27 Uhr
Auf der Luzernstrasse zwischen Huttwil und Hüswil kam zu einem Unfall, in den drei Fahrzeuge beteiligt waren.
© Luzerner Polizei
Am Mittwochmorgen ereigneten sich im Kanton Luzern auf teilweise vereisten Strassen mehrere Verkehrsunfälle. Die Bahnlinie Hochdorf-Luzern war zeitweise unterbrochen. Eine Person musste mit einem Helikopter, eine weitere mit dem Rettungsdienst hospitalisiert werden.

Am Mittwochmorgen, 13. Januar 2021, kam es bei winterlichen Verhältnissen im Kanton Luzern  zu mehreren Unfällen.

Hohenrain

Auf der Kantonsstrasse von Ballwil nach Hochdorf verlor ein Autofahrer am Morgen gegen 05.25 Uhr auf Gemeindegebiet Hohenrain die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei kam er von seiner Fahrbahn ab und geriet auf das linksseitige Bahngleis. Er prallte gegen einen Mast der Bahnsignalisation und kam quer auf dem Bahngleis zum Stehen, wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt. Der Autofahrer wurde nicht verletzt, am Auto entstand ein Sachschaden in der Höhe von 12'000 Franken. Die Höhe des Sachschadens an der Bahninfrastruktur ist noch nicht bekannt. Die Bahnlinie zwischen Hochdorf und Luzern war rund zwei Stunden unterbrochen.

Der Autofahrer musste mit einem Helikopter der Alpine Air Ambulance mit unbestimmten Verletzungen ins Spital geflogen werden. n
© Luzerner Polizei

Hitzkirch

Von Müswangen herkommend fuhr ein Autofahrer  morgens gegen 5.45 Uhr talwärts. In Hämikon geriet er auf die Gegenfahrbahn und prallte in ein entgegenkommendes Auto. Der Autofahrer musste mit einem Helikopter der Alpine Air Ambulance mit unbestimmten Verletzungen ins Spital geflogen werden. Eine zweite Person wurde durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren.

Adligenswil

Auf der Meggerstrasse in Adligenswil kam gegen 06.20 Uhr ein Auto von der vereisten Strasse ab, fiel rund fünf Meter eine Böschung hinunter, überschlug sich dabei und kam auf den Rädern wieder zum Stillstand. Der Fahrer blieb beim Unfall unverletzt, wie die Luzerner Polizei schreibt. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden.

Auf der Meggerstrasse in Adligenswil kam ein Auto von der vereisten Strasse ab, fiel rund fünf Meter eine Böschung hinunter, überschlug sich dabei und kam auf den Rädern wieder zum Stillstand.
© Luzerner Polizei

Ufhusen

Auch auf der Luzernstrasse zwischen Huttwil und Hüswil kam es am Morgen gegen 6.45 Uhr zu einem Unfall. Es waren drei Fahrzeuge beteiligt. Aufgrund der geschlossenen Bahnschranke bremste ein Autofahrer sein Auto bis zum Stillstand ab. Aufgrund der vereisten Strasse konnten zwei folgende Autofahrer nicht mehr rechtzeitig halten und prallten ineinander. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt rund 20'000 Franken.

Ein Autofahrer rutschte mit seinem Fahrzeug in einen Bachkanal.
© Luzerner Polizei

In der Folge kam es auf dieser Strecke zu drei weiteren Unfällen mit mehreren involvierten Fahrzeugen, wobei niemand verletzt wurde. Ein Autofahrer rutschte mit seinem Fahrzeug dabei in einen Bachkanal. Durch die Feuerwehr Zell-Ufhusen-Fischbach wurde auf der Unfallstelle Verkehrsdienst geleistet.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. Januar 2021 12:27
aktualisiert: 13. Januar 2021 12:27