Anzeige
Urteil gefällt

Nach Tötungsdelikt in Psychiatrie: Freispruch für Arzt

21. Juli 2021, 22:12 Uhr
Vor vier Jahren hat ein Patient in der psychiatrischen Klinik St. Urban in Luzern einen anderen Patienten getötet. Der für den Täter verantwortliche Arzt ist nun vom Bezirksgericht Willisau freigesprochen worden.
In der Psychiatrie St. Urban hat vor vier Jahren ein Patient einen anderen Patienten getötet.
© Luzerner Psychiatrie

Der Arzt, der zum Zeitpunkt des besagten Vorfalls im April 2017 Dienst hatte, stand Anfang Juli vor Gericht. Er musste sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten (PilatusToday berichtete). Die Staatsanwaltschaft forderte eine Geldstrafe auf Bewährung von 18'000 Franken sowie eine Busse von 1'500 Franken.

Das Gericht ist diesem Antrag allerdings nicht gefolgt. Es hat den Arzt freigesprochen, wie die «Luzerner Zeitung» berichtet. Zudem erhält der Arzt 18'000 Franken Entschädigung. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Anscheinend will die Staatsanwaltschaft Sursee offenbar Berufung einlegen.

Der damals 36-jährige Täter hatte die Tat gestanden. Er sitzt seither im Massnahmenvollzug. Wegen paranoider Schizophrenie gilt er als schuldunfähig.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 19. Juli 2021 16:27
aktualisiert: 21. Juli 2021 22:12