Anzeige
Corona-Tests

Nachfrage hat sich innerhalb einer Woche verdoppelt

24. November 2021, 15:51 Uhr
8'585 neue Corona-Fälle hat der Bund in den vergangenen 24 Stunden registriert. So viele wie noch nie in diesem Jahr. Den starken Anstieg an Neuinfektionen spüren auch die Testzentren. Bei Coronatest24 haben sich Symptom-Tests innerhalb einer Woche verdoppelt.
Coronatest24 registriert eine starke Zunahme an testwilligen mit Symptomen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

Es ist Mittwochmorgen, der 24. November 2021. Coronatest24 öffnet seine Filiale am Hirschengraben in Luzern um 10 Uhr. Bereits in den ersten 30 Minuten betreten mehrere Personen das Testcenter. Sie alle wollen einen PCR-Test machen, sie alle berichten von Symptomen.

100-prozentige Zunahme

Dass dieser Mittwochmorgen keine Ausnahme ist, bestätigt Christian Arnold, Co-Betreiber von Coronatest24 auf Anfrage. Derzeit werden in Luzern täglich zwischen 50 und 100 PCR-Tests bei Personen mit Symptomen gemacht. In der Filiale in Nottwil sind es gar zwischen 150 und 200. «In der Region um Nottwil gibt es neben uns kaum Testcentren, in denen Personen mit Symptomen getestet werden», so Arnold. Daher sei die Nachfrage nach PCR-Symptomtest in Nottwil besonders hoch. An beiden Standorten verzeichnet Coronatest24 seit vergangener Woche eine Zunahme von 100 Prozent bei Tests von Personen mit Symptomen. Besonders gross sei die Nachfrage am Morgen, viele würden sich auf dem Weg zur Arbeit testen lassen.

Filialen sind komplett ausgelastet

Den starken Anstieg der Nachfrage spüren auch die Angestellten der Testcentren. Man sei wieder komplett ausgelastet, so Arnold. Auch sei Coronatest24 bereits daran, neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu rekrutieren. Hinzu kommt, dass Mitarbeitende welche professionell geschult wurden, aber über keine pflegerische Ausbildung verfügen, nicht mehr zum Testen eingesetzt werden dürfen. Das sind bei Coronatest24 von 50 Mitarbeitende zwar nur 4 Personen, diese arbeiteten bis anhin aber hochprozentig.

Doch gerade das eigene Testzentrum in Nottwil deute auf ein Problem hin: Dass dort täglich bis zu 200 Personen mit Corona-Symptomen getestet werden, zeige deutlich, dass das Testangebot in der Region zu klein sei. Viele Testzentren, die mit günstigen Coronatests werben, bieten nämlich nur Tests für asymptomatische Personen an. Bei diesen Schnelltests sei der Aufwand deutlich geringer und die Ansteckungsgefahr fürs eigene Personal kleiner. «Ich habe nichts gegen andere Testanbieter, welche günstige Tests anbieten», so Christian Arnold. Trotzdem sei es wünschenswert, dass es ein breiteres Angebot an Teststationen für Menschen mit Symptomen geben würden. Insbesondere, auch deshalb, weil Schnelltests bei geimpften Personen nicht sehr zuverlässig sind.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 24. November 2021 17:59
aktualisiert: 24. November 2021 15:51