Bahnhofstrasse Luzern

Neue Velostation soll Platz für bis zu 1'500 Velos bieten

21. September 2020, 15:45 Uhr
Die neue Bahnhofstrasse soll weitgehend autofrei werden. Für die Velofahrer ändert sich nichts. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Die Stadt plant im vorderen Teil der Bahnhofstrasse eine unterirdische Velostation. Laut einer Mitteilung der Stadt Luzern soll diese nun grösser und teurer werden als geplant. Bis zu 1'500 Velos sollem darin Platz finden. Die Radler sollen per Bahnhofsunterführung direkt zu den Gleisen gelangen.

Mit dem Megaprojekt Durchgangsbahnhof will die Stadt Parkfläche für Velofahrer am Bahnhof langfristig sichern und gleichzeitig den Fussgängern der Reuss entlang mehr Platz bieten.

Im Zusammenhang mit dem Bau des Durchgangsbahnhofs besteht die Möglichkeit, mit der Velostation Platz für bis zu 1'500 Velos zu schaffen. Die Kosten werden derzeit auf 17 Millionen Franken geschätzt. Das sind über drei Millionen mehr als bisher angenommen.

Unterirdische Velostation Bahnhofstrasse

© Stadt Luzern

Begegnungszone mit zweiter Baumreihe

Als Kompensation für die 14 Bäume, die für den Bau der Velostation gefällt werden müssen, ist eine zweite Baumreihe entlang der Bahnhofstrasse geplant. Zusammen mit Sitzgelegenheiten, öffentlichen WCs und einer Buvette soll der Strassenabschnitt zu einer neuen Begegnungszone werden.

Auch der Theaterplatz wird einfach und kostengünstig aufgewertet. Das Strassenniveau wird auf das Niveau des Trottoirs angehoben und damit behindertengerecht. Die Theaterbox bleibt vorläufig am gleichen Ort.

Neues Verkehrsregime

Seit Juni 2020 ist ein Teil der Bahnhofstrasse für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die neue Bahnhofstrasse und die Zufahrtsstrassen werden zu einer Begegnungszone und damit weitgehend autofrei.

Zubringerdienste und Taxis sind weiterhin gestattet. Sie können allerdings beim Bahnhofplatz nur noch rechts abbiegen. Die Zu- und Wegfahrt zum Parkhaus Flora erfolgt neu über die Seidenhofstrasse in die Pilatusstrasse.

Verkehrsregime «neue Bahnhofstrasse»

© Stadt Luzern

Die Umgestaltung der Bahnhofstrasse soll 6 bis 7 Millionen Franken kosten. Sie macht eine komplizierte Baustelle notwendig, wie die Stadt schreibt.

Fertigstellung bis 2024 geplant

Bis Anfang 2024 sollen die unterirdische Velostation und die Begegnungszone mit einer zweiten Baumreihe vom Theaterplatz bis zum Bahnhofplatz realisiert werden.

Das Bauprojekt wird bis im Frühling 2021 fertig ausgearbeitet. Dann werden auch die effektiven Kosten vorliegen. Nach der öffentlichen Auflage soll die Bevölkerung voraussichtlich im Februar 2022 über den Baukredit für die Velostation abstimmen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. September 2020 10:14
aktualisiert: 21. September 2020 15:45