Rekord

Noch nie so viele Schweizer Gäste in Luzern wie 2020

6. April 2021, 13:05 Uhr
Das Hotel Palace in Luzern
© Hotel Palace
Der Luzerner Tourismus war im Jahr 2020 ganz in Schweizer Hand. Die Übernachtungen der Schweizer Gäste erreichten in den Sommermonaten einen Rekordwert. Dafür brachen die Logiernächte allgemein um 52 Prozent ein. Seit 1992 waren noch nie so wenige Übernachtungen gezählt worden.

Grund dafür: Die ausländischen Gäste blieben aus. Insgesamt wurden 1,2 Millionen weniger Logiernächte als im Vorjahr verzeichnet. Vor allem bei den aussereuropäischen Gästen war der Rückgang enorm, wie es in der Medienmitteilung heisst (amerikanischer Raum −92,9 Prozent, asiatischer Raum −90,3 Prozent). Die europäischen Gäste machten 2020 fast drei Viertel der ausländischen Übernachtungszahlen aus.

Hotels und Kurbetriebe: Logiernächte ausländischer Gäste nach Herkunftsland 2019 und 2020
© LUSTAT Statistik Luzern

Dies führte dazu, dass seit Beginn der Erhebung 1992 im Kanton Luzern noch nie so wenig Übernachtungen gezählt wurden.

Hotels und Kurbetriebe: Logiernächte seit 1992
© LUSTAT Statistik Luzern

Anders sehen die Zahlen für die inländischen Gäste aus. Gegenüber dem Vorjahr blieb im Kanton Luzern die Übernachtungszahl der Schweizer Gäste beinahe auf dem gleichen Niveau (−1 Prozent).

Nach dem höchsten Einbruch 2020 im April von −91,6 Prozent verringerte sich der Rückgang dank den inländischen Gästen leicht. Ab Juli erreichten die Übernachtungszahlen einen Rekordwert. Im Vergleich mit dem Vorjahresmonat nahmen die Übernachtungen von Schweizer Gästen zwischen 60,7 Prozent im Juli und 38,5 Prozent im August zu. Der Höchstwert wurde im Juli mit über 110'400 Übernachtungen erreicht.

Hotels und Kurbetriebe: Logiernächte nach Monaten 2019 und 2020
© LUSTAT Statistik Luzern

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 6. April 2021 11:03
aktualisiert: 6. April 2021 13:05