Adligenswil

Pflegezentrum in Schwierigkeiten: Weiterer Sonderkredit nötig

Martina Odermatt, 23. September 2020, 21:52 Uhr
Das Pflegezentrum Riedbach in Adligenswil braucht schon wieder finanzielle Unterstützung.
© Luzerner Zeitung / Manuela Jans-Koch
Das Pflegezentrum Riedbach braucht schon wieder finanzielle Unterstützung vom Volk: Am 29. November stimmen die Bürger über einen Sonderkredit in der Höhe von 12,8 Millionen Franken ab. Nicht die erste Finanzspritze für das 2019 eröffnete Pflegezentrum.

Gut eineinhalb Jahre gibt es das Pflegezentrum Riedbach in Adligenswil. Am 5. Februar 2019 wurde es eröffnet – schon damals stand die Eröffnung unter einem schlechten Stern. Kurz nachdem die Bewohner in das Pflegezentrum eingezogen sind, musste die Gemeinde notfallmässig Geld einschiessen, um die Liquidität zu sichern. Sie hatte das Darlehen um 0.8 Millionen Franken auf 3.9 Millionen Franken erhöht. Am 19. Mai dann sprach sich das Stimmvolk für einen zusätzlichen Sonderkredit von 3.5 Millionen Franken aus. Ausserdem wurden vorherige Darlehen in der Höhe von 4 Millionen Franken in Aktienkapital umgewandelt. Damit sei die Zukunft des Pflegezentrums gesichert, hiess es von der Gemeinde.

Diese Punkte stehen an

Dieses Versprechen hielt aber nicht lange. In einer Mitteilung der Gemeinde heisst es nämlich, dass das Stimmvolk im November erneut über einen Sonderkredit abstimmen wird. 12.8 Millionen Franken braucht das Pflegezentrum dieses Mal, ansonsten droht der Konkurs.

Konkret stehen für die Abstimmung vom 29. November 2020 folgende Punkte an:

  • Beitrag von 2.8 Millionen Franken für die Deckung der kumulierten Verluste der Jahre 2018 und 2019.
  • Beitrag von 2.6 Millionen Franken zur Deckung des prognostizierten Verlustes des Jahres 2020.
  • Beitrag von 3.5 Millionen Franken zur Sofortabschreibung von Anlagevermögen, um künftige Belastungen der Betriebsrechnung zu eliminieren.
  • Wandlung des bestehenden Darlehens der Gemeinde in der Höhe von 3.9 Millionen Franken in Aktienkapital.

«Die Planungsannahmen haben sich gegnüber der Realität nicht bewahrheitet. Dies aufgrund der längeren Aufbauphase sowie höheren Fixkosten», erklärt Gemeindepräsident Markus Gabriel auf Anfrage von PilatusToday und Tele1 auf die Frage nach einem neuen Kredit. Auch sei die Demenzabteilung grösser als bei der Planung angenommen, was zu höheren Personalkosten führe. «Die Situation ist nicht mehr die gleiche, wie man sie 2014 und 2015 angenommen hat.» Und man habe in die Zukunft investiert, indem einige Anschaffungen gekauft statt geleast wurden.

Weiterer Kredit in einem Jahr?

Nun will der Gemeinderat eine «gesunde Ausgangslage» für das Pflegezentrum schaffen. Sämtliche Schulden und Altlasten sollen gestrichen werden, damit man 2022 schwarze Zahlen präsentieren kann. Doch wer sagt, dass die Gemeinde in einem weiteren Jahr nicht wieder einen Sonderkredit für das Pflegezentrum veranschlagt?

«Wir haben jetzt wirklich eine sehr sorgfältige Analyse gemacht. Wenn wir die Schulden tilgen, dann stehen die Chancen gut, dass wir keinen Kredit mehr beantragen müssen. Davon bin ich persönlich überzeugt», so Gabriel. Helfen soll dabei auch der Zusammenschluss der beiden Träger des Alters- und Gesundheitszentrums in Adligenswil. «Dadurch können wir grosse Einsparungen machen und wir können alles aus einer Hand anbieten.» Durch die Form der gemeindeeigenen Gesellschaft sei es einfacher, auf dem Markt kostengünstiges Kapital zu holen und man spare Zinsen in der Höhe von über 250'000 pro Jahr .

Was droht bei einem Nein?

Sollten sich die Stimmbürger gegen einen erneuten Kredit aussprechen, so müsste eine Auffanggesellschaft gegründet werden. «Wir werden die Bewohner sicher nicht aus ihren Zimmern in ein anderes Zentrum verlegen.» Für diese Auffanggesellschaft müsste allerdings auch Geld in die Hand genommen werden, so Gabriel. Und: «Berechnungen haben gezeigt, dass die Auffanggesellschaft sogar teurer wäre als der Sonderkredit.»

Zuerst müssen nun die Genossenschaft (Gebäudeeigentümer) dem Zusammenschluss zustimmen am 26. November. Am 29. November geben die Bürger von Adligenswil ihre Stimme ab. Ein Analysenbericht, der bei der Kreditvergabe im Mai 2019 von den Parteien gefordert wurde, wird im Rahmen der Abstimmung veröffentlicht.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. September 2020 17:35
aktualisiert: 23. September 2020 21:52