Zentralschweiz
Luzern

Pilatus-Putzete: 350 Freiwillige bereiten Wanderwege für die Saison 2024 vor

Wanderwege sind bereit

350 Personen putzen freiwillig den Pilatus

· Online seit 17.06.2024, 14:42 Uhr
Zum 75. Mal wurde am Samstag die «Pilatus-Putzete» durchgeführt. Dank 350 Freiwilligen und 2300 Stunden Freiwilligenarbeit konnten die Wanderwege wieder Instand gestellt werden. Ausser einiger Blessuren an den Händen blieben die Arbeiten unfallfrei.
Anzeige

«Der Pilatus ist bereit für die neue Wandersaison», schreibt das OK «Pilatus-Putzete» in einer Medienmitteilung. Zumindest fast. Aufgrund der massiven Schneeresten hätte man noch nicht alle Wege überprüfen können.

Gearbeitet wurde in 22 Gruppen. Bereits früh am Samstagmorgen setzte dann allerdings der Regen ein, «was die Arbeitsbedingungen stark erschwerte». Mit etwas Verzögerung seien die Wege und Wasserrinnen aufgebessert, neue Tritte angelegt, Fallholz und Steine entfernt und die Sicherungen mit Ketten kontrolliert und repariert worden.

Tolles Feedback trotz Schweiss und Dreck

Die diesjährige Pilatus-Putzete stand auch im Zeichen des 75-jährigen Jubiläums. Martin Heini, Präsident der Vereinigung Pro Pilatus, hätte daher ein paar Gäste mehr als sonst eigeladen. Nebst der neuen CEO der Pilatus-Bahnen AG Sandra Bütler, waren auch alle drei Parlamentspräsidenten der Pilatus-Kantone Luzern, Obwalden und Nidwalden dabei.

Die Arbeiten seien anspruchsvoll gewesen. «Gäste und Putzer standen so auf Augenhöhe, im selben Dreck und im schwierigen Gelände, und das hat die Gäste stark beeindruckt», schreibt das OK.

Unfallfrei und sehr zufrieden

Nach getaner Arbeit hätten sich die verschiedenen Gruppen in Berghütten zurückgezogen und auf den erfolgreichen Tag angestossen. Das OK sei sehr zufrieden mit dem Tag. «Und vor allem, dass dieser aufwändige Arbeitseinsatz, ausser einigen Blessuren an den Händen, unfallfrei verlief.»

(red.)

veröffentlicht: 17. Juni 2024 14:42
aktualisiert: 17. Juni 2024 14:42
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch