Polizei konnte schlimmere Zwischenfälle an Fasnacht verhindern

12. Juni 2015, 13:50 Uhr
Die Nacht auf Dienstag blieb weitgehend friedlich
© Boris Macek
Die Nacht auf Dienstag blieb weitgehend friedlich

Bis in die führen Morgenstunden feierten die Fasnächtler in der Stadt Luzern die Nacht der Nächte. Dabei gab es keine grösseren Zwischenfälle. Es seien zwar viele Menschen in den Gassen unterwegs gewesen, sagt der Chef Einsatzzug der Luzerner Polizei, Guido Renggli: „Die Stimmung war aber ausgelassen und meist friedlich“. Abgesehen von diversen Einsätzen wegen Streitigkeit, Betrunkenheit oder Tätlichkeiten habe man keine grösseren Ereignisse verzeichnet.

Polizei konnte schlimmere Zwischenfälle verhindern

Dass es so friedlich blieb, ist nicht zuletzt auf den Einsatz der Polizei zurückzuführen. „Wir zeigten uns offensiv, gingen auf die Leute zu“, so Renggli. Die Polizei machte auch präventive Kontrollen. Bereits in den vergangenen Jahren habe sich dieses Konzept der Polizei bewährt.

Endspurt der Fasnacht

Die diesjährige Fasnacht geht heute Abend offiziell zu Ende. Am Abend gibt es den Monstercorso – um 23 Uhr wird Bruder Fritschi verabschiedet. 

veröffentlicht: 17. Februar 2015 05:23
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:50