Testphase gestartet

Restaurants in Sursee dürfen Terrassen im Winter erweitern

21. Oktober 2022, 08:36 Uhr
Während der Corona-Pandemie war es für viele Restaurants ganz normal, die Gäste auch im Winter draussen zu bewirten. Die Gastronomen durften vielerorts die Terrassen vergrössern. Was aus einer Notlösung entstanden ist, könnte in Sursee vielleicht bald Normalität werden.
Anzeige

Uschi Koller serviert ihren Gästen im Stadtcafé Sursee die Getränke nach draussen an die frische Luft. Nicht etwa, weil diese rauchen und im Innern nicht erwünscht sind, sondern weil in Sursee neu auch im Winter eine Fläche im öffentlichen Raum für die Gastronomie benutzt werden darf – zumindest während einer Testphase.

Öffentlicher Raum muss für alle zugänglich bleiben

Das Bedürfnis nach neuen Flächen ist da, nicht nur bei den Gästen, sondern auch bei den Restaurantbesitzern. Bisher möchten neun Gastronomen vom Angebot der Stadt Sursee Gebrauch machen.

Die Stadt klärt jeweils ab, ob der öffentliche Raum weiterhin für alle zugänglich und nutzbar ist. «Es ist eine sehr begrenzte Fläche, verglichen mit jener Fläche, die die Gastronomen im Sommer nutzen können», sagt Marcel Büeler, Bereichsleiter Öffentliche Sicherheit der Stadt Sursee.

Dennoch soll mit der Testphase herausgefunden werden, ob die zusätzlichen Tische im öffentlichen Raum mit den geplanten Anlässen wie der Gansabhauet oder der Fasnacht vereinbar ist. Zudem sei wichtig, dass die Schneeräumung nach wie vor möglich ist, so Büeler.

Erfahrungswerte haben geholfen

In der Stadt Luzern ist man bereits einen Schritt weiter. Dort können Restaurants eine Baubewilligung beantragen, um mehr öffentliche Fläche nutzen zu dürfen. «Zwei Jahre Erfahrungswerte haben geholfen, um zur Einsicht zu gelangen, dass man mit erweiterten Flächen arbeiten kann», sagt der Leiter Stadtraum und Veranstaltungen der Stadt Luzern, Marcel Lütolf. So ist es Gastrobetrieben möglich, individuell abgestimmt und dauerhaft die Flächen zu erweitern.

In Sursee ist man nach wie vor in einer Testphase. Dennoch ist die Geschäftsführerin des Stadtcafés, Uschi Koller, optimistisch, dass es bald auch bei ihnen zur Norm wird, Gäste das ganze Jahr draussen zu bewirten: «Ich kann mir nicht vorstellen, dass es nicht gut kommt – dieses Jahr wird es einfach noch Test genannt.»

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Oktober 2022 06:22
aktualisiert: 21. Oktober 2022 08:36