Rettung für den letzten Holzbachofen in Luzern

3. Mai 2018, 20:14 Uhr
Werbung
Mit Crowdfunding will die Bäckerei 80'000 Franken sammeln

Das Herzstück der Bäckerei an der Vonmattstrasse muss saniert werden. Aber so ein Holzbackofen ist teuer. Nun bitten die Geschäftsführer die Bevölkerung um Hilfe. Seit gestern kann man die Bäckerei mit einem Betrag unterstützen, dafür aber auch eine Gegenleistung wie etwa ein Zopf-Abo einkaufen.  

Der Ofen der Bio-Holofenbäckerei misst rund vier auf vier Meter und stammt aus dem Jahr 1994. Alles in der Backstube ist alt, bis zu 70jährig, funktioniert aber noch. Trotzdem, der Backofen muss weg. Weil der Schamottstein des Ofens langsam brüchig wird, senkt sich die igluförmige Wölbung nach unten. Eine tickende Zeitbombe. Die Bäcker haben bereits alte Brotbackringe als Stützen an die brüchigen Stellen geschoben. Mittlerweile liegt aber so viel Druck auf den Ringen, dass diese im Ofen feststecken.

Nun sammelt die Stiftung im Rahmen eines Crowdfundings Geld, um den Holzofen zu retten. Das Ziel ist ambitioniert, denn die Sanierung des Ofens ist mit etwa 80'000 Franken ziemlich teuer. Mit dem neuen Ofen ist auch ein Ortswechsel der Backstube geplant. So kommt die Bäckerei weg von der Vonmattsrasse ins Tribschenquartier, zum Hauptgebäude der Stiftung Dreipunkt. Künftig gibt es mehr Kapazitäten für mehr Programmteilnehmende, neueren Maschinen – und einem stabilen Holzofen.

veröffentlicht: 3. Mai 2018 17:50
aktualisiert: 3. Mai 2018 20:14