Zentralschweiz
Luzern

Rigi-Hotel von Grünen-Kantonsrat Frye ist Konkurs

Musikprojekt

Rigi-Hotel von Grünen-Kantonsrat Frye ist Konkurs

· Online seit 02.05.2023, 14:21 Uhr
Das Klanghotel auf Rigi Kaltbad steht vor dem Aus. Das geht aus dem Luzerner Kantonsblatt hervor. Die Nachricht folgt auf Streitigkeiten zwischen dem Grünen-Kantonsrat, der das Hotel betreibt, und den Eigentümern.
Anzeige

Der Luzerner Grünen Kantonsrat Urban Frye führte zwischen März 2020 und Januar 2022 das Hotel Bergsonne als Klanghotel. Im Zentrum stand neben Übernachtung und Kulinarik also der musikalische Rahmen. Frye und der Eigentümer Thomas Pfirrmann gerieten sich aber in die Haare, unter anderem auch wegen angeblich entwendeter Wertgegenstände.

Nun scheint Frye, der umtriebige Mitgründer einer Flüchtlingsunterkunft und Betreiber eines Studenten-Wohnheims, definitiv einen Schlussstrich unter das Hotelprojekt ziehen zu wollen.

Wie die «Luzerner Zeitung» berichtet, hat Urban Frye für die Klanghotel GmbH Liquidation angemeldet. «Ich will einen langwierigen Rechtsstreit vermeiden und mich auf das ukrainische Kulturzentrum Prostir konzentrieren», sagt der Kantonsrat gegenüber der Zeitung.

Eigentümer Thomas Pfirrmann forderte von Urban Frye 30'000 Franken zurück. Hauptgrund dafür seien ausstehende Mietzinsen gewesen. Frye begründet das Ausbleiben der Zahlungen damit, dass das Klanghotel aufgrund des «miserablen baulichen Zustands» nicht mehr zu führen gewesen sei. Der Eigentümer gibt wiederum Urban Frye Schuld daran, dass das Hotel in solch einem schlechten Zustand gewesen ist.

veröffentlicht: 2. Mai 2023 14:21
aktualisiert: 2. Mai 2023 14:21
Quelle: Luzerner Zeitung

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch