Anzeige
Grosseinsatz der Feuerwehr

Scheunenbrand in Müswangen fordert mehrere tote Tiere

10. Oktober 2021, 08:14 Uhr
Bei einem Brand im luzernischen Müswangen ist in der Nacht auf Samstag eine Scheune komplett niedergebrannt. Zudem sind in den Flammen ein Dutzend Kühe und Kälber ums Leben gekommen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Der Brand ist am frühen Samstagmorgen gegen 1.30 Uhr ausgebrochen, bestätigt Marcel Kaufmann, Kommandant der Feuerwehr Hitzkirch, auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1. Demnach befanden sich zahlreiche Kühe und Kälber in der Scheune, als das Feuer ausbrach.

Rund 60 von ihnen konnte der Bauer retten. Für mindestens zwölf Tiere kam jedoch jede Hilfe zu spät – sie sind laut Angaben der Feuerwehr in den Flammen ums Leben gekommen. Personen wurden beim Brand keine verletzt.

Schwierige Löscharbeiten

Wegen des starken Windes seien die Löscharbeiten besonders schwierig gewesen, sagt Feuerwehrkommandant Marcel Kaufmann. Die Funken seien immer wieder in Richtung des angrenzenden Hühnerstalls geflogen. Der Feuerwehr sei es jedoch gelungen, sowohl den Hühnerstall als auch das Wohnhaus in der Nähe der Scheune vor den Flammen zu schützen.

Im Einsatz standen rund 100 Feuerwehrleute sowie ein Hubretter der Feuerwehr Hochdorf. Die Brandursache ist noch offen und wird nun untersucht.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 9. Oktober 2021 10:32
aktualisiert: 10. Oktober 2021 08:14