Brandursache geklärt

Schweine in Mauensee starben wegen Heu auf Auspuff

15. Januar 2021, 13:16 Uhr
Werbung

Quelle: Leservideo

In Mauensee brannte am 5. Januar eine Scheune mit angebautem Wohnhaus. Zwei Personen wurden beim Brand verletzt, vier Schweine starben. Jetzt ist klar: Schuld am Brand war Heu, das beim Heuballenpressen auf ein Auspuffrohr gefallen war.

Wie die Luzerner Polizei am Freitag in einer Mitteilung schreibt, konnten Branddetektive die Ursache des Feuers ermitteln. Das Feuer sei ausgebrochen, als Personen in der Scheune Heu mit einem Kran in eine Presse legten, um daraus Heuballen herzustellen. Dabei sei Heu auf ein Verlängerungsrohr eines Traktorauspuffs gelangt und habe sich anschliessend entzündet und den Brand ausgelöst.

4 von 40 Schweinen starben

Rund 40 Schweine waren beim Ausbruch des Feuers in der Scheune. Für vier Schweine kam jede Hilfe zu spät.

Zwei Personen mussten verletzt ins Spital gebracht werden. Zudem sei der Sachschaden enorm. Das Wohnhaus sei dank einer Feuerschutzwand nicht direkt vom Brand betroffen. Die Feuerwehr konnte einen Übergriff auf die Biogasanlage verhindern.

Auf den Videos unten werden Schweine und Ferkel aus der Scheune gebracht und zusammengetrieben.

Werbung

Quelle: Leservideo

Werbung

Quelle: Tele 1

80 Feuerwehrleute im Einsatz

Im Einsatz standen rund 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren Knutwil-Mauensee und der Region Sursee.

Werbung

Quelle: Lesereporter

Bilder und Videomaterial in Zusammenarbeit mit der Luzerner DOSA Film- und Fernsehproduktion.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. Januar 2021 14:14
aktualisiert: 15. Januar 2021 13:16