Anzeige
Stadt Luzern

Seine Gedichte bleiben in Erinnerung: «Stadtpoet» Lorenz Schaffner ist verstorben

12. Januar 2022, 22:50 Uhr
Er zog von Lokal zu Lokal, um seine selbst geschriebenen Gedichte zu verkaufen. Am 15. Dezember ist Lorenz Schaffner im Alter von 53 Jahren verstorben.
Lorenz Schaffner ist gestorben
© Luzerner Zeitung / Caroline Mohnke (Luzern, 6. Juli 2020)

In Luzern war er vielen unter dem Namen «Gedichtli Maa» bekannt. Der hagere Mann mit zerzausten Haaren und Bart zog von Beiz zu Beiz und brachte dort seine selbst geschriebenen und selbst gemalten Karten unter die Leute. Seine Gedichte waren tiefgründig – und sie regten zum Nachdenken an. Die Rede ist von Lorenz Schaffner oder Bobby Holkar, wie er sich selbst nannte. Er lebte in einer sozialen Künstleratelierwohnung.

Valentin Beck, Seelsorger bei der Gassenarbeit Luzern, bestätigt, dass Lorenz Schaffner am 15. Dezember im Alter von 53 Jahren verstorben ist, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt. Wie Beck sagt, fand in der Gassenküche im Dezember eine Abdankung statt. Beerdigt wurde Lorenz Schaffner am 11. Januar auf dem Stadtluzerner Friedhof Friedental.

Die Eltern von Schaffner gaben ihn als Einjährigen zur Adoption frei. Mit einem seiner geschriebenen Werke gewann er einst einen Preis: Der Kurzroman mit dem Titel «1/2 Leben» wurde im Jahr 2004 mit dem Zentralschweizer Literaturförderpreis ausgezeichnet.

Tele1 Beitrag aus dem Jahr 2015 über Lorenz Schaffner

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Quelle: Luzerner Zeitung
veröffentlicht: 12. Januar 2022 19:06
aktualisiert: 12. Januar 2022 22:50