Anzeige
Stadt Luzern

SGV Kursschiff fährt in Seebrücke – Grund war Fahrfehler

16. Mai 2021, 14:54 Uhr
Mit einem lauten Hupen: Am Freitagmittag ist das Motorschiff «Europa» der Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee SGV rückwärts in die Luzerner Seebrücke gefahren. Dies zeigt ein Leservideo, welches zurzeit in den Sozialen Medien die Runde macht.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Leservideo

Passiert sei der Vorfall um 13.00 Uhr, bestätigte die SGV auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1. Das Kursschiff MS Europa prallte beim Anlegemanöver an die Landungsbrücke 1 mit dem Heck in die Seebrücke. Grund dafür war laut Aussage des verantwortlichen Schiffführers ein Fahrfehler, schreibt Stefan Schulthess, Geschäftsführer der SGV.

Während des Unfalls hätten sich keine Passagiere auf dem Schiff befunden. Beim Vorfall wurde niemand verletzt, aber es sei «Blechschaden» an der Schiffsreling entstanden. Zudem wurden Holzbänke im Heckbereich des Schiffes beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 10'000 Franken. An der Seebrücke entstanden lediglich Kratzer. Laut Fachpersonen der Stadt Luzern sei die Brücke statisch nicht gefährdet, schreibt die Luzerner Polizei auf Anfrage.

Ein Leserreporter erzählte, dass das Kursschiff zu schnell auf die Seebrücke zugefahren sei: «Dabei ist die Flagge umgeknickt und das Schiff hat laut gehupt.» Als das Schiff wieder unter der Seebrücke hervorkam, habe es laut gerumpelt.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. Mai 2021 13:55
aktualisiert: 16. Mai 2021 14:54