Buch veröffentlicht

So kämpft ein Einheimischer aus Beromünster für den Erhalt des Ortsbildes

14. Juni 2022, 07:54 Uhr
Der Flecken in Beromünster gehört zu den Ortskernen von nationaler Bedeutung. Trotzdem gibt es immer wieder Ideen für Neubauprojekte. Doch Einheimische kämpfen um die historischen Gebäude – neu auch mit einem Buch.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Er ist historisch und damit auch ein Ort, an dem man in die Vergangenheit eintauchen kann: der Flecken in Beromünster. Alte Gebäude prägen das Ortsbild, dahinter stecken unzählige Geschichten. Geschichten, die Ludwig Suter aus Beromünster schon immer interessiert haben.

«Ich habe gezeichnet und geforscht. Dabei habe ich zahlreiche Dinge entdeckt, die längst in Vergessenheit geraten sind», sagt Suter. Aus diesem Grund hat er entschieden, die Entdeckungen in einem Buch festzuhalten.

Zuspruch von der Gemeinde

Mit diesem möchte der Autor Ludwig Suter die Bevölkerung über den historischen Wert dieser Gebäude aufklären. Eine Arbeit, die man bei der Gemeinde Beromünster sehr schätzt, wie der Gemeindepräsident Hans-Peter Arnold sagt. «Wir haben in unserer DNA die schützenswerten Ortsbilder der Schweiz. Doch das ist einfach auf Papier festgehalten. Wenn dies nun auch anderweitig gelebt und geteilt wird, ist das eine schöne Unterstützung.»

Erfolgreicher Kampf

Offenbar scheint sich Suters Kampf auszuzahlen. Zwei schützenswerte Häuser in der Badgasse, die einem Neubauprojekt hätten weichen sollen, bleiben nun doch erhalten.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. Juni 2022 09:05
aktualisiert: 14. Juni 2022 09:05
Anzeige