Nachgerechnet

So viel sparst du wirklich bei den geplanten Steuersenkungen in Luzern

Chantal Gisler, 3. September 2021, 09:16 Uhr
Wir haben die Dienststelle Steuern gebeten, uns zu zeigen, wie viel man mit den Steuersenkungen sparen kann. Eins vorweg: Gutverdienende Singles werden am meisten davon profitieren, finanziell schwache Familien kaum.
Für finanziell schwache Familien ist es wirklich wenig, was sie mit den Steuersenkungen sparen können.
© Getty

Es war eine grosse Ankündigung am Mittwoch: Der Kanton Luzern will die Steuern senken. Geplant ist das in zwei Schritten. Aktuell liegt der Steuersatz bei 1,7 Einheiten. Im 2022 wird er auf 1,65 gesenkt und im 2023 auf 1,6. So weit, so kompliziert.

Deshalb wollten wir wissen, wie sich diese Steuersenkung auf die Luzernerinnen und Luzerner auswirkt – und haben beim Kanton nachgefragt. Wir zeigen anhand von zwei Familien und zwei Singles auf, wie viel sie nach der Steuersenkung sparen können. Vorweg: Die Kirchensteuern sind nicht eingerechnet und wir nehmen bei allen vier Beispielen an, dass sie in der Stadt Luzern leben.

So viel können Familien sparen

Das erste Beispiel wäre Familie Meier. Nehmen wir an, die Eltern sind verheiratet und haben zwei Kinder. Zusammen verdienen die Eltern 120'000 Franken im Jahr. Sie würden stark von der Steuerreduktion profitieren: Immerhin würden sie ab 2022 116,80 Franken weniger Steuern zahlen und ab 2023 ganze 233,65.

Zweites Beispiel: Familie Huber, Eltern von zwei Kindern. Sie verdienen zusammen 70'000 Franken im Jahr. Sie profitieren am wenigsten von den Steuersenkungen. Ab 2022 zahlen sie gerade mal 16,70.- Franken weniger. Ab 2023 wären es dann 33,40 Franken.

Und so viel sparen Einzelpersonen

Das erste Beispiel der Singles ist Samuel. Nehmen wir an, Samuel ist 19 Jahre alt und frisch aus der Lehre. Er würde 42'000 Franken pro Jahr verdienen. Er würde mehr sparen, als die finanziell schwächere Familie Huber. So würde er im nächsten Jahr 44,95 Franken sparen. Ab 2023 spart er gar 89,90 Franken.

Am meisten von der Steuerreduktion profitiert eine gutverdienende Einzelperson. Nehmen wir an, sie heisst Martina, ist 30 Jahre alt, in einer leitenden Position und verdient 84'000 Franken pro Jahr. Sie würde ab 2022 insgesamt 138,70 Franken sparen. Ab 2023 wären es sogar 277,40 Franken.

Hier noch alles in einer Tabelle veranschaulicht: 

Eine Partei hat es vorausgesagt

Übrigens: Das ist genau das, was die SP Kanton Luzern voraus gesagt hat. In der Stellungnahme vom Mittwoch schrieb die Partei: «Von einer allgemeinen Steuersenkung profitieren primär die hohen Einkommen, mittlere Einkommen nur marginal, die tiefen Einkommen gehen leer aus.» Ganz leer gehen die tiefen Einkommen jedoch nicht aus. Aber eine 20er-Note ist für eine vierköpfige Familie nicht gerade viel.

So haben die anderen Parteien auf die Steuersenkung reagiert

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 3. September 2021 06:28
aktualisiert: 3. September 2021 09:16
Anzeige